Wichtiger Punkt gegen Dorfmerkingen

+++ Die Nachlese zum 11. Spieltag +++

Matthias Rebmann traf zum Ausgleich gegen Dorfmerkingen.

VfL Nagold - Spfr. Dorfmerkingen 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Timo Zimmer (19.) 1:1 Matthias Rebmann (34.)

Von Dominik Veitinger

Dieser Punkt kann noch wichtig werden! Die Verbandsliga-Fußballer des VfL Nagold haben gegen Tabellenführer Dorfmerkingen vor allem defensiv eine starke Leistung abgeliefert und zu Hause einen verdienten Punkt geholt. Matthias Rebmann erzielte mit einem sehenswerten Freistoß den Ausgleich.

"Wir haben nichts zu verlieren, das ist unsere Chance!", war VfL-Coach Armin Redzepagic schon vor der Partie klar, dass sein Team als Außenseiter in die Partie geht. Dieser nahm im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Hollenbach drei Veränderungen in seiner Startelf vor: Für Valentin Asch (verletzt), Berk Özhan und Dominik Pedro (beide Bank) kamen Burak Tastan, Marc Bühler und Dominik Pedro in die Startelf.

In den Anfangsminuten waren die Gäste leicht Feldüberlegen, eine Hereingabe von Onur Mutlu fand im Strafraum keinen Abnehmer (1.). Auch die nächste Chance hatte Onur Mutlu für Dorfmerkingen, doch sein Schuss war für VfL-Keeper Matthias Müller kein Problem (12.). Nagold tat sich im Spiel nach vorne schwer, einzig Luka Kravoscanec verusuchte es nach gut 10 Minuten mal mit einer Einzelaktion, doch sein Schuss wurde abgeblockt. Nach gut einer Viertelstunde dann die erste Nagolder Torannährung, doch ein Flankenversuch von Kravoscanec landete auf dem Tornetz. Dann wieder Dorfmerkingen, doch ein Schuss von Daniel Nietzer ging weit übers Tor (17.). Zwei Minuten später machte es Timo Zimmer besser: Nach einem Abspielfehler im Nagolder Mittelfeld kam Zimmer an den Ball und zog aus gut 25 Metern einfach mal ab- der Ball schlug zum 0:1 im linken, unteren Toreck ein! Dann verflachte die Partie ein wenig, erst nach einer halben Stunde wurde es wieder spannend: Nach einem Freistoß von Timo Zimmer aus dem rechten Halbfeld köpfte Yannick Schmidt den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 34. Minute wurde Luka Kravoscanec gut 15 Meter vor dem Tor von den Beinen geholt. Kapitän Matthias Rebmann fasste sich ein Herz und versenkte den Ball unhaltbar im Tor - 1:1! Kurz vor der Pause zeigte VfL-Keeper Müller seine Klasse, er parierte einen Freistoß von Timo Zimmer aus halblinker Position (43.). So ging es mit dem 1:1-Remis in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang hatte das Team von Helmut Dietterle die erste Chance: Nach einer Faustabwehr von Matthias Müller nach einem Eckball landete der Nachschuss von Felix Gruber auf dem Tornetz. Dann passierte gut zwanzig Minuten nichts auf dem Nagolder Kunstrasenplatz, Nagold stand hinten sicher und ließ nichts zu. Erst 25 Minuten vor dem Ende bekamen die Zuschauer was zu sehen, als ein Freistoß der Gäste knapp rechts am Tor vorbeiging. Zwei Minuten später verpasste Onur Mutlu eine Hereingabe nur knapp (67.), dann war VfL-Keeper Matthias Müller nach zwei Eckbällen mit der Faust zur Stelle (73.). Gut eine Viertelstunde vor dem Ende dann fast die Nagolder Führung: Nach Ballgewinn passte Elias Bürkle auf Chris wolfer, doch dieser scheiterte mit seiner Direktabnahme an Gäste-Keeper Christian Zech. Gut zehn Minuten später, dann wieder die Dorfmerkinger, doch Simon Vesel scheiterte aus halbrechter Position an Matthias Müller (79.); im Gegenzug war ein Kopfball von Chris Wolfer nach Flanke von Fabian Mücke zu schwach (80.). Das wars dann in einer insgesamt sehr ereignisarmen zweiten Hälfte es blieb beim 1:1.

Fazit: Auch diese PArtie hat gezeigt, dass die Nagolder gegen eine Topmannschaft mithalten können. Vor allem um die Defensive muss man sich keine Sorgen machen, selbst der Ausfall von valentin Asch machte sich nicht bemerkbar. Dennoch: In der Offensive fehlt ein Torjäger, mal schauen, was sich in der winterpause so tut...

Zurück