U23 verliert 0:2 in Rohrau

SV Rohrau - VfL Nagold II 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Tobias Widmayer (78.) 2:0 Jonatahan Fiscella (90.+3)

Von Karl-Heinz Kramer

In Rohrau hat man ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten gesehen, was Spielanteile und
Torchancen betrifft.
Nagold begann sehr engagiert und hatte in der 10. Minute die erste kleine Torchance, der in der 23.
Minute die zweite durch Natanael Bürkle folgte, aber vom guten Rohrauer Torwart vereitelt wurde.
In der 25.Minute sorgte ein Freistoß, nach einem Foul von P. Schäuble, für Torgefahr durch Rohrau.
In der 27. Minute scheiterte Burak Tastan mit einem Lattenschuß. Trotz leichter Feldüberlegenheit
kam Nagold erst in der 45. Minute nach Alleingang von M. Nebert über 40 Meter und Zusammenspiel
mit N. Bürkle zu einer weiteren Torchance, ohne den gewünschten Erfolg.
Bies zur 57. Minute passierte relativ wenig auf beiden Seiten, ehe wiederum nach 40 Meter
Alleingang M. Nebert und Zuspiel auf Deniz Bas dessen Distanzschuß knapp über das Gehäuse der
Rohrauer ging.

Die Einwechslung von P. Halimi in der 55.Minute belebte das Spiel über die linke Seite. Sein Kopfball
in der 57. Minute verfehlte nur knapp sein Ziel.
Von nun an nahmen die Rohrauer das Spiel mehr und mehr in ihre Hände.
Sie erspielten sich in der 61., 67. und 69. Minute Torchancen, die aber vom gut disponierten Lars
Großmann zunichte gemacht wurden.

In der 78. Minute war es dann soweit: durch einen technischen Fehler im Nagolder Strafraum kam
Rohrau aus kurzer Distanz zur nicht unverdienten 1:0 Führung, die sie, nach einer weiteren
vergebenen Torchance in der 81. Minute, in der Nachspielzeit auf 2:0 erhöhten.
Bei Nagold war die mannschaftliche Geschlossenheit und das gute Zusammenspiel der letzten Spiele
nicht zu erkennen. Im Umschaltspiel, sowohl offensiv als auch defensiv, ging das Team von M.
Kalmbach zu zögerlich ans Werk. Aus einer durchschnittlichen Mannschaftsleistung heraus zu heben
wären L. Großmann mit einer fehlerfreien Partie, wie auch die beiden sehr engagierten B. Tastan und
M. Nebert. Leider war das aber nicht genug, um einen oder drei Punkte nach Nagold zu bringen.

 

Zurück