Spielfreudiger VfL lässt Reutlingen keine Chance

+++ 14. Spieltag - Die Nachlese +++

Walter Vegelin brachte die Nagolder auf die Siegerstraße

VfL Nagold - Young-Boys Reutlingen 3:0 (1:0)

Tore: 1:0/2:0 Walter Vegelin (40./60.) 3:0 Chris Wolfer

Von Dominik Veitinger

Die Landesliga Fußballer des VfL Nagold haben das Topspiel klar für sich entschieden! Das Team von Trainer Armin Redzepagic, der krankheitsbedingt von Raphael Schaschko vertreten wurde, siegte zu Hause gegen die Young Boys Reutlingen völlig verdient mit 3:0. Zweimal Walter Vegelin sowie Chris Wolfer bescherten den Nagoldern und den fünften Sieg in Folge die die Tabellenführung gleichzeitig auf vier Punkte ausbauen konnten!

Drei Neue in der Startelf / Julian Stauch feiert Debüt

Im Vergleich zum Klaren Erfolg in Gärtringen nahm Raphael Schaschko drei Veränderungen in der Startelf vor: Für Luka Kravoscanec (Knie), Lysander Skoda (Grippe) und David Weinhardt kamen Julian Stauch, Burak Tastan und Tobias Essig neu in die erste Elf. Der junge Julian Stauch feierte sein Landesliga-Debüt in der Innenverteidigung neben Carlos Konz und lieferte eine fehlerfreie Partie ab. Im eher ungewohnten 4-4-2- System bildeten bei den Gastgebern Walter Wegelin und Chris Wolfer die Doppelspitze. Johannes Fleischle und Niklas Schäuffele bildeten die Doppelsechs. In der Viererkette verteidigen Frederic Fleischle und Burak Tastan auf den Außenbahnen.

Walter Vegelin steht nach 180 Sekunden die Linie im Weg / Reutlingens erster Schuss streift die Latte

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse von über 400 Zuschauern hatten die Nagolder bereits nach 3 Minuten ihre erste Großchance: Angreifer Walter Vegelin setzte Reutlingens Torhüter unter Druck. Dieser schoss den Nagolder Stürmer an- den Abpraller konnte Sascha Kabs gerade noch vor der Linie abfangen. Und die Hausherren blieben am Drücker, denn nur zwei Minuten später probierte es Niklas Schäuffele nach einem zuerst missglückten Eckball aus der Distanz, den Schuss des Nagolder Kapitäns konnten die Reutlinger gerade noch abfälschen. Die erste Torannährung für die Gäste gab es nach gut zehn Minuten- doch ein Freistoß von halbrechts brachte letztlich keine Gefahr (11.). Nach rund einer Viertelstunde hatten die Reutlinger die zweite und erste echte Tormöglichkeit. Nach einem Angriff über die rechte Seite versuchte Kevin Lesener den Ball nach innen zu flanken und setzte den Ball aufs  Tornetz, der dabei noch die Latte streifte.

Vegelin scheitert erst und trifft dann - Burak Tastan rettet in höchster Not

Dann übernahmen die Nagolder wieder das Kommando: Nach gut 25 Minuten probierte es Walter Vegelin nach einer tollen Kombination mit Perparim Halimi aus der Distanz, doch der Schuss war von Reutlingens Keeper Sascha Kabs kein Problem. Gut 10 Minuten vor der Pause eroberte Chris Wolfer nach einem zu kurz geratenen Abschlag den Ball auf der rechten Seite, versuchte, sich rechts durch zu tanken, doch sein Flankenversuch landete auf dem Tornetz. (36.) Nur kurz darauf war es erneut Vegelin, der das 1: 0 für die Gastgeber auf dem Fuß hatte: Nach tollem Zuspiel von Kapitän Niklas Schäufele marschierte der Angreifer von links alleine aufs Tor zu, setzte den Ball jedoch ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 39 Minute hatten die Nagolder dann Glück, denn nach tollem Zuspiel von halblinks stand Reutlingens SpielmacherQuirim Zekaj komplett frei vor Boubacar Sanyang- Burak Tastan klärte durch ein starkes Tackling in höchster Not und beförderte den Ball ins Seitenaus. Eine Zeigerumdrehung später durften die Nagolder dann jubeln: Niklas Schäuffele tankte sich mit einer Energieleistung durchs Mittelfeld, bediente mit einem tollen Pass, Angreifer Walter Vegelin, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und den Ball im langen Eck versenkte! Dies war dann auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Zweiter Durchgang: Reutlingen zu Beginn etwas stärker / Vegelin bleibt nach Schäuffele-Pass cool

Die erste Torannährung im zweiten Durchgang hatten die Gäste aus Reutlingen durch Ebrima Camara. Der flinke Außenbahnspieler setzte sich über rechts gut durch, doch seinen Flankenversuch fing Bubacarr Sanyang sicher ab (48.). Im Gegenzug starten die Nagold einen Angriff über die rechte Seite- Tobias Essig bediente Chris Wolfer, der nach innen flankte und im Strafraum stand Walter Vegelin fand. Doch der Angreifer konnte den Ball nicht richtig kontrollieren und scheiterte so aus kurzer Distanz am Torwart. (50.) Nach gut einer Stunde war die Partie im Nagolder Reinhold- Fleckenstein- Stadion dann entschieden: Frederic Fleischliche sicherte gut auf der rechten Seite den Ball, leitete weiter ins Halbfeld zu Niklas Schäuffele, der in Richtung Strafraum lief und im richtigen Moment auf Walter Vegelin passte- Nagolds Nummer 29 ließ dem Torwart erneut keine Chance  und erhöhte auf 2:0! Dann nahm sich die Partie eine kleine Verschnaufpause, ehe  Carlos Konz gut 20 Minuten vor dem Ende einen Freistoß aus gut 18 Metern den Pfosten hämmerte!

Erneut Vegelin: Stürmer trifft das leere Tor nicht, Chris Wolfer machts besser

In Spielminute 70 verpasste Walter Vegelin seinen dritten Treffer an diesem Tag: Nach tollem Ball über die linke Seite von Burak Tastan, der eigentlich im ersten Moment nicht gefährlich erschien, verschätzen sich die Reutlinger- Walter Wegelin spritzte dazwischen, umspielte Gäste-Keeper Kabs, schob den Ball jedoch am leeren Tor vorbei. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte Chris Wolfer mit dem Treffer zum 3 zu 0 den Deckel dann endgültig drauf: Nach einem Eckball von Niklas Schäuffele, der von den Gästen zunächst geklärt wurde, beförderte Johannes Fleischle den Ball aus gut 20 Metern den Ball einfach wieder in Richtung Strafraum, wo Chris Wolfer komplett frei stand und den Ball nach kurzer Drehung mit einem satten Schuss im Tornetz versenkte. Nur kurze Zeit später hämmerte Niklas Schäuffele einen Freistoß übers Tor (76.) Die letzte nennenswerte Szene bekamen die Zuschauer rund zehn Minuten vor dem Ende zu sehen, als Niklas Schäuffele eine Ecke rein brachte und sich der Reutlinger und Torwart und dessen Abwehrspieler zwar behinderten, die Situation jedoch im letzten Moment noch bereinigen konnten.

Fünfter Sieg in Folge / Nächste woche geht's nach Trossingen

Dann war Schluss im Nagolder Stadion: am Ende stand ein hochverdienter 3:0- Erfolg für die Nagolder. Im Vergleich zum Pokalspiel, wo man vor allem in der ersten Hälfte noch Probleme hatte, zeigten die Nagold heute über 80 Minuten eine tolle Leistung und gingen verdient als Sieger vom Platz. Auch wenn die Reutlinger in den ersten 20 Minuten den Nagoldern die Stirn bieten konnten, war dieser Sieg nie in Gefahr. Mit dem fünften Sieg in Folge tanken die Nagolder weiter Selbstvertrauen! Nächste Woche steht das schwierige Auswärtsspiel beim Aufsteiger Trossingen an. Doch mit den gezeigten Leistungen aus den letzten Wochen muss keinem Nagold-Fan Bange sein, dass das Team auch diese Aufgabe gut meistert!

Zurück