Sieg gegen Oberligisten: Redzepagic-Elf schlägt Pforzheim

Armin Redzepagic mit Auftritt zufrieden

Armin Redzepagic durfte den zweiten Sieg im zweiten Testspiel bejubeln.

VfL Nagold - 1. CfR Pforzheim 1:0 (1:0)

Von Dominik Veitinger

Das erste kleine Ausrufezeichen: Der Landesligist VfL Nagold hat das Eröffnungsspiel der Calwer Stadtmeisterschaften gegen den Oberligisten 1. CfR Pforzheim in Summe verdient mit 1:0 gewonnen – Perparim Halimi erzielte das Tor des Tages.

Im Calwer Georg-Baumann-Stadion setzte Nagolds Trainer Armin Redzepagic im zweiten Testspiel der Saison in der Startelf unter anderem auf die beiden Neuzugänge Niklas Schäuffele und David Weinhardt – beide zeigten eine sehr ordentliche Leistung. In der Anfangsphase waren die war der Oberligist spieleriscch überlegen und kam ddurch einen Weitschuss von Benjamin Sailer zu seiner ersten Torchance (2.). Drei Minuten später rettete Dominik Pedro einen Kopfball von Lucas Turci auf der Linie – vorausgegangen war ein Eckball von Laurin Masurica. Eine Minute später kamen die Nagolder dann zu ihrem ersten Abschluss: Nach einem Abschlag von Keeper Bubacarr Sanyang nahm  der Angreifer Maß, setzte seinen Schuss jedoch über den Pforzheimer Kasten (7.). Dann gönnte sich die Partie eine Verschnaufpause, der Oberligist fand gegen die sehr gut stehenden Nagolder keine Mittel, sodass oft nur der lange Ball blieb. Dieser war für Nicolai Brugger und seine Abwehrkollegen dann meist kein Problem. Nach 26 Minuten eroberte Luka Kravoscanec den Ball 18 Meter vor dem Tor und legte in Höhe des Strafraums auf den links mitgelaufenen Perparim Halimi, der den Ball mit einem tollen Flachschuss im langen Eck versenkte. In den letzten zwanzig Minuten vor der Halbzeitpause gelang es den Nagoldern recht gut, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, Pforzheim am lediglich zu einer Kopfballchance durch Fabian Czaker, doch Bubacarr Sanyang war auf dem Posten (35.). So ging es mit der Nagolder Führung in die Kabinen.

Der zweite Durchgang war sehr ereignisarm, die dickste Chance hatte für die Nagolder Heinrich Vegelin, der nach einer Balleroberung von Luka Kravoscanec den Ball aus halblinker Position hauchdünn am rechten Pfosten vorbeisetzte (55.). Pforzheim hatte seine dickste Chance durch einen Freistoß vom linken Strafraumeck, doch Matthias Müller war mit beiden Fäusten zur Stelle und konnte die Situation klären. Die letzte nennenswerte Chance der Partie hatte für die Nagolder der eingewechselte Daniel Leding, der einen Schuss knapp rechts am Tor vorbeisetzte (80.)

Am Ende ein verdienter Sieg der Nagolder, die vor allem in der Defensive sehr gut standen und über weite Strecken ein gutes Zweikampfverhalten an den Tag legten uns so dem Oberligisten das Leben schwer machten. Am Samstag haben die Nagolder frei, ehe am Sonntag das nächste Testspiel in Gechingen stattfindet, Anstoß ist um 18 Uhr!      

Zurück