Schützenfest gegen Neuweiler: Der VfL Nagold II landet beim 8:1 ersten Heimsieg

+++ Die Nachlese zum 7. Spieltag +++

Daniel Leding war gegen Neuweiler nicht zu halten und erzielte vier Treffer

VfL Nagold II - FC Neuweiler 8:1 (6:1)

Tore: 1:0 Perparim Halimi (4.) 2:0/4:1/5:1/6:1 Daniel Leding (15./26./35./45.) 3:0 Kujtim Berisha (18./FE) 1:3 Christian Weber (20.) 7:1 Leonardo Ponjavic (66.) 8:1 Martin Andelic (90./FE)

Von Dominik Veitinger

So schnell kann man sich aus dem Tabellenkeller schießen: Nur vier Tage nach dem 2:4-Erfolg beim SV Althengstett konnte der VfL Nagold II am siebten Spieltag der Bezirksliga auch endlich den ersten Heimsieg feiern! Gegen den Tabellenletzten aus Neuweiler ließ man nie Zweifel aufkommen und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 8:1. Mann des Tages war Daniel Leding, der gleich vier Mal ins Schwarze traf! Den Abschluss der englischen Woche bildet das Auswärtsspiel beim TSV Schönaich am kommenden Sonntag.

Nur eine Veränderung in Nagolds Startelf

„Wir müssen geduldig spielen und warten, bis der Gegner konditionell einbricht!“, hatte Mario Kovacevic schon vor der Partie eine leise Vorahnung, dass man auf einen tiefstehenden Gegner trifft. Veränderungen gab es im Vergleich zum Sieg in Althengstett nur wenige, lediglich Kujtim Berisha kam für Florian Nebert in die Startelf und spielte im 3-4-3 zunächst auf der rechten Außenbahn. Ansonsten vertraute Kovacevic verständlicherweise der Siegerelf von letzter Woche.

Großmann verhindert Rückstand, Halimi erzielt die frühe Führung

Die Partie war gerade zwei Minuten alt, als die Nagolder erstmals ihre spielerische Qualität aufblitzen ließen: Justin Nebert verlagerte nach rechts zu Kujtim Berisha, der auf Höhe der Mittellinie Tempo aufnahm und in die Mitte zog. Er behielt die Übersicht und schickte den auf der rechten Seite gestarteten Martin Andelic auf die Reise, doch dessen Hereingabe wurde gerade noch zur Ecke geklärt – Daniel Leding wäre sonst wohl zur Stelle gewesen. Die nächste dicke Chance hatten dann die Gäste. Nachdem einem Nagolder Ballverlust in Nähe des gegnerischen Strafraums spielte die Elf von Gero Bodamer schnell nach vorne, Lars Großmann parierte klasse im direkten Duell gegen Florian Zifle (4.) – da hatte die Zuordnung im Nagolder Mittelfeld nicht gestimmt. In der 5. Minute durften die Gastgeber dann das erste Mal jubeln: Kevin Bachmann durfte förmlich in die gegnerische Hälfte spazieren und spielte eigentlich einen schlechten Flachpass in Richtung linkes Strafraumeck. Doch Perparim Halimi luchste Heiko Ziefle den Ball von hinten ab und schob ohne Probleme ins lange Eck ein – 1:0 für den VfL! Drei Minuten später verlagerte Florian Shala das Spielgeschehen per Flugball auf die rechte Seite wo die versuchte Hereingabe von Kujtim Berisha gerade noch zur Ecke geblockt wurde. Dann versuchte es Sinan Burhan aus der Distanz, doch der Youngster zielte links am Tor vorbei (12.)

Ziefle verpasst knapp, Daniel Leding per Flachschuss zum 2:0, Berisha sicher vom Punkt

Dann wieder das Schlusslicht, das lediglich auf Konter lauerte. So auch in der 14. Minute, als es nach einem Nagolder Eckball und darauffolgendem Ballgewinn schnell nach vorne ging: Über rechts ließ Marco Kern Konrad Sautter stehen, Kerns‘ Flanke verpasste Florian Ziefle in der Mitte knapp. Neuweiler hatte also ebenfalls seine Chancen, doch Nagold glänzte am Tag der deutschen Einheit in Sachen Effektivität: Florian Shala spielte ins Zentrum auf Sinan Burhan, welcher vom Gegner nicht angegriffen wurde und fast bis an den Strafraum durchs Mittelfeld spazierte. Im richtigen Moment passte er in die Schnittstelle zu Daniel Leding, der vom linken Strafraumeck trocken abzog und das Spielgerät ins lange Eck jagte – 2:0! Noch nicht einmal zwanzig Minuten waren gespielt, da stand der Sieger dieser Partie quasi schon fest! Nach einem Einwurf von Florian Shala auf Perparim Halimi, zog letzterer mit vollem Tempo von der linken Außenbahn in Richtung Strafraum und wurde in selbigem gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kujtim Berisha sicher zum 3:0!

Neuweiler verkürzt, Leding stellt mit Hattrick auf 6:1

Dann belohnte sich Neuweiler für seine Offensivbemühungen und erzielte in der 20. Minute mit dem 1:3. Ein Freistoß von halbrechts landete halbhoch am kurzen Pfosten, wo Kapitän Christian Weber den Fuß hinhielt und den Ball ins Tor beförderte. Doch das änderte am Spielverlauf nichts, denn Nagold war weiter klar überlegen und hatte die deutlich bessere Spielanlage. Nach 25 Minuten probierten es die Gäste von Coach Gero Bodamer erneut über rechts, doch Florian Zifle brachte nach einer Hereingabe von Marco Kern nicht mehr genug Druck hinter den Ball. Kurz darauf bekamen die gut 120 Zuschauer den fünften Treffer zu sehen – es war fast eine Kopie des zweiten Nagolder Treffers: Berisha spielte in die Mitte zu Perparim Halimi der mit viel Tempo in Richtung Tor marschierte und kurz vor dem Strafraum auf den links durchgestarteten Daniel Leding passte der erneut mit sattem Flachschuss ins lange Eck auf 4:1 stellte. Dann passierte zehn Minuten recht wenig – Nagold nahm den Fuß etwas vom Gas und Neuweiler war nun darauf bedacht, nicht mit einem noch höheren Rückstand in die Halbzeit zu gehen. Doch dagegen hatten die Nagolder was – genauer gesagt erneut Daniel Leding. Der Angreifer war heute in Topform und versenkte in der 35. Minute einen Freistoß aus halblinker Position unhaltbar im Tor. Und Daniel Leding durfte noch vor der Pause zum vierten Mal: Nach Seitenverlagerung von Florian Shala auf Kujtim Berisha legte dieser den Ball in den Rückraum, wo Leding deutlich zuviel Platz hatte und ungehindert einschieben konnte! So ging es mit einer verdienten 6:1-Führung für die Nagolder in die Pause, der zweite Saisonsieg war nie in Gefahr.  

Ereignisarme zweite Hälfte: Nebert knapp vorbei, Ponjavic nach Halimi-Flanke zur Stelle

Im zweiten Durchgang wurde es dann etwas ruhiger, denn Neuweiler stand nun defensiv sicherer und auch die Nagolder schraubten ihren Offensivdrang etwas zurück. So dauerte es fast zwanzig Minuten bis zur erste nennenswerten Gelegenheit. Justin Nebert setzte einen Schuss aus halbrechter Position nach Zuspiel von Kujtim Berisha neben das Tor (53.) Zwei Minuten später hätte Daniel Leding beinahe seinen fünften Treffer erzielt, doch bei seinem Schuss aus gut 18 Metern verhinderte die Latte einen weiteren Treffer. Gut eine Stunde war gespielt, da erzielte der eingewechselte Leonardo Ponjavic einen weiteren sehenswerten Treffer: Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld von Perparim Halimi versenkte der Youngster das Spielgerät aus der Luft und mit dem Spann im Tor und stellte auf 7:1!

Sinan Burhan mit Doppelchance, Neuweiler kämpferisch, Andelic setzt den Schlusspunkt

Eine gute Viertelstunde vor dem Ende hätte sich beinahe auch Sinan Burhan in die Torschützenliste eingetragen, doch nach tollem Zuspiel von Kujtim Berisha scheiterte er erst an Gäste-Keeper Lukas Halder, den zweiten Schuss setzte er übers Tor. Dann nochmal die Gäste, doch Marco Kern setzte einen Schuss auf Höhe des Strafraums links am Tor vorbei. Dann konnten sich die Nagolder bei Keeper Lars Großmann bedanken, der nach tollem Zuspiel von Walter da Silva auf Marco Kern toll im Eins gegen Eins gegen den Angreifer hielt (84.) Den Schlusspunkt einer sehr einseitigen Bezirksliga-Partie setzte Martin Andelic in der Schlussminute, nach einem Foul an Kujtim Berisha im Strafraum verwandelte er den fälligen Elfmeter sicher zum 8:1-Endstand!

Am Ende stand ein völlig verdienter Nagolder Sieg, der den Jungs von Nagolder Kovacevic weiter Selbstvertrauen geben dürfte. Klar, dass auch der Nagolder Üungsleiter am Ende der Partie mehr als zufrieden war: „Glückwunsch an die Jungs! Wir haben vor allem in Hälfte eins alles perfekt umgesetzt und schöne Tore herausgespielt! In Hälfte zwei wollten wir dann erstmal hinten sicher stehen und vorne noch ein, zwei Tore machen, auch das ist uns gelungen!“. Am Sonntag will man die Serie nun auch in Schönaich fortsetzen, bevor man auf die drei Topteams aus Haiterbach, Herrenberg und Deckenpfronn trifft. Doch mit so einer Leistung muss man auch vor Duellen gegen die „Großen“ keine Angst haben!

Zurück