Richtungsweisende Partie in Wangen

+++ Die Vorschau zum 12. Spieltag +++

Lars Großmann (rosa Trikot) hütet das Nagolder Tor in Wangen.

FC Wangen - VfL Nagold (Samstag, 14 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Gut ein Drittel der Verbandsliga-Saison ist absolviert. Nachdem der Verbandsligist VfL Nagold in den vergangenen Wochen fast ausschließlich gegen Topteams antreten musste, ist man  nun am Samstag zu Gast beim FC Wangen. Beim Tabellenvorletzten ist ein Sieg fast schon Pflicht, um sich ein bisschen Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.
 
 Punktgewinn gegen Dorfmerkingen tut gut
 
"Wir nehmen den Punkt natürlich gerne mit!", freute sich Nagolds Coach Armin Redzepagic am vergangen Samstag über den Zähler im Heimspiel gegen Dorfmerkingen. Das Team aus dem Kreis Ulm war zwar in beiden Hälften spielerisch überlegen, doch dieses Defizit machten die Nagolder mit Einsatz und Laufbereitschaft wet. Die Führung der Dorfmerkinger glich Matthias Rebmann mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus. Im zweiten Durchgang war es VfL-Keeper Matthias Müller, der einen erneuten Rückstand verhinderte, vorne hatte Chris Wolfer die Chance zur Nagolder Führung, doch am Ende blieb es bei der Punkteteilung- der VfL belegt also weiterhin den Relagationsplatz.
 
Redzepagic: Werden versuchen, drei Punkte mitzunehmen
 
Am Samstag im Allgäu möchte der Aufsteiger unbedingt drei Punkte mitnehmen. Doch auch wenn die Nagolder als leichter Favorit anreisen, warnt Redzepagic vor dem kommenden Gegner: "Wangen hat zwei Spiele in Folge gewonnen, die haben eine breite Brust!". Hinzu kommt, dass der FC mit einem Sieg gegen den VfL bis auf zwei Punkte an die Nagolder heranrücken kann. Trotz des Aufwärtstrends beim Gastgeber will man sich in Nagold auf die Stärken besinnen: "Wir haben gegen Dorfmerkingen eine gute zweite Hälfte gespielt, daran wollen wir in Wangen anknüpfen.", sagt Co-Trainer Marco Quiskamp
 
 Sanyang und Asch fallen aus, Großmann steht im Tor
 
So groß der Wunsch nach dem zweiten Saisonsieg in Nagold auch ist, mindestens genauso groß sind auch die Personalsorgen. Am Samstag fehlen Torhüter Bubacarr Sanyang und Abwehrspieler Valentin Asch. Da sich Sanyang-Vertreter Matthias Müller verletzt hat, steht am Samstag Lars Großmann im Tor. Ansonsten sind alle Mann an Bord, wer letztendlich von Beginn an auflaufen wird, ist noch offen. Mit Asch, der den Rest der Vorrunde ausfallen wird, muss Armin Redzepagic bereits den vierten Leistungsträger ersetzen. "Solangsam wird es auch in Sachen Qualität dünn.", kommentierte Redzepagic die Personalsituation.
 
Wangen mit neuem Selbstvertrauen
 
„Hinten raus war unser Sieg sicher glücklich, aber wenn man die klaren Chancen sieht, die wir hatten, war er aus meiner Sicht hochverdient“, sagte ein glücklicher und äußerst strapazierter FCW-Trainer Adrian Philipp nach dem Last-Minute-Sieg beim FV Löchgau.Sein Team vergab in Halbzeit eins vier dicke Möglichkeiten, Löchgau ging im weiteren Spielverlauf völlig überraschend in Führung. Doch in der Nachspielzeit drehte der FC Wangen auf, Enes Demircan und Kapitän Simon Wetzel machten in einer dramatischen Schlussphase den zweiten Saisonsieg perfekt. Durch diesen konnte auch der Anschlusszu den Nichtabstiegsplätzen wieder hergestellt werden. Nun wartet also der VfL Nagold "Wir wollen natürlich den nächsten Sieg einfahren, aber wir wissen um die Schwere der Aufgabe. Wer 1:1 gegen Dorfmerkingen spielt, ist sicher kein einfacher Gegner.", warnt FCW-Coach Philipp vor dem VfL Nagold. Verzichten muss der FCW definitiv auf Thomas Maas, zudem sind noch drei, vier Spieler angeschlagen, ein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.
 
Nagolder übernachten im Allgäu
 
Um die "schweren Beine" nach einer langen Busfahrt zu vermeiden, reist der VfL Nagold bereits am Freitag nach Wangen und übernachtet dort. "Dann sind wir am Samstag frisch und werden hoffentlich die drei Punkte mitbringen!", kommentiert Armin Redzepagic diese Maßnahme.

Zurück