Redzepagic: Ein Sieg ist Pflicht

+++ Die Vorschau zum 22. Spieltag +++

Berk Özhan zeigte in Echterdingen eine gute Leistung

VfL Nagold - FV Löchgau (Samstag, 15:30 Uhr)

Von Dominik Veitinger

So langsam wird’s eng: Zwar stehen die Verbandsliga-Kicker des VfL Nagold noch nicht auf einem Abstiegsplatz, doch das Polster wird immer dünner und die Spiele bekanntlich immer weniger. Deshalb sind die Nagolder am Samstag im wichtigen Heimspiel gegen den FV Löchgau zum Siegen verdammt, will man nicht noch tiefer in den Abstiegsschlammassel rutschen. Doch die Aufgabe gegen Löchgau wird nicht einfach, schließlich haben die Löchgauer mit dem Sieg in Ehingen gezeigt, dass man sie noch lange nicht abschreiben darf! Egal wie: Ein Sieg gegen den Mitaufsteiger ist für die Jungs von Armin Redzepagic Pflicht!

Punktgewinn in Echterdingen knapp verpasst

„Einen Punkt hätte ich gerne mitgenommen!“, trauerte Redzepagic nach der knappen 1:2-Niederlage in Echterdingen den vergebenen Chancen etwas nach. Trotz der Ausfälle von Matthias Rebmann, Chris Wolfer, Torhüter Bubacarr Sanyang sowie Angreifer Luka Kravoscanec, der zunächst nur auf der Bank saß, zeigten die Nagolder eine gute erste Hälfte. Noch besser wäre es gewesen, man hätte eine der drei hundertprozentigen Torchancen verwertet, doch Elias Bürkle scheiterte am Torwart und Tim Kübel scheiterte am Pfosten. Im zweiten Durchgang ging Echterdingen durch einen tollen Volleyschuss in Führung, die Nagolds Elias Bürkle nach tollem Zuspiel von Luka Kravoscanec ausglich. Mit diesem Remis hätte man aus Nagolder Sicht durchaus leben können, doch der bei Calcio eingewechselte Sascha Häcker hatte was dagegen und erzielte für sein Team in der 84. Minute den Siegtreffer. Am Ende standen die Nagolder also mal wieder mit leeren Händen da obwohl die Leistung durchaus ansehnlich war- der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus.

Redzepagic: Heimsieg ist Pflicht

Nun steht am Samstag das nächste „Schicksaalsspiel“ an. „Ein Heimsieg gegen Löchgau ist Pflicht!“, gibt Armin Redzepagic die klare Marschrichtung vor und hofft, dass seine Jungs das bittere 3:3 vom letzten Heimspiel aus den Köpfen bekommen haben. Er erwartet von seiner Mannschaft eine engagierte Leistung wie in den letzten Partien, nur soll am Samstag endlich mal ein Sieg rausspringen, damit man in der Woche vor Ostern (13.4) etwas entspannter zum Auswärtsspiel nach Ehingen-Süd fahren kann. „Löchgau hat letzte Woche in Ehingen gezeigt, zu was sie fähig sind. Die werden heiß sein und versuchen, den Abstand zum Relegationsplatz weiter zu verkürzen.“, warnt Nagolds Co-Trainer Marco Quiskamp ausdrücklich davor, den Aufsteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. „Nachdem wir aus den letzten drei direkten Duellen gegen Heiningen, Tübingen und Calcio nur einen Punkt mitnehmen konnten, wollen wir am Samstag nun endlich einen Befreiungsschlag landen!“, ergänzt Redzepagic.

Rebmann und Kravoscanec fraglich, Torhüter Sanyang wieder spielberechtigt

Was die personelle Lage für Samstag angeht, gibt es wenige Veränderungen. Torhüter Bubacarr Sanyang ist nach seiner roten Karte wieder spielberechtigt, sein Einsatz ist aber noch offen. Chris Ormos ist wieder fit, er war in Echterdingen nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Matthias Rebmann (krank) und Luka Kravoscanec (Leiste). Letzterer befindet sich in Behandlung, ein Einsatz ist je nach Schmerzen möglich. Chris Wolfer befindet sich nach seiner Augenverletzung wieder im Lauftraining, für Samstag aber noch keine Option. Einsatzbereit sind hingegen Valentin Asch, der in Calcio mit einer leichten Zerrung runter musste und Tim Kübel, der in dieser Woche aus privaten Gründen nicht trainieren konnte. Sollte Kravoscanec von Beginn an spielen, könnte er im linken Mittelfeld zum Einsatz kommen. Offen ist auch ob man in Nagold wieder zur klassischen Viererkette zurückkehrt oder ob es, wie schon in Echterdingen bei eigenem Ballbesitz auf eine Dreierkette und offensive Außenverteidiger setzt. Je nach Variante könnte es nochmal eine Rotation in der Startelf geben.

Löchgau will Aufwärtstrend fortsetzen

Beim FV Löchgau durfte man sich am Samstag über einen wichtigen Sieg freuen- am Ende gewann man verdient mit 0:3 beim SSV Ehingen-Süd. „Der Sieg war hochverdient und wichtig für uns. Wir haben gut ins Spiel gefunden und die Vorgaben toll umgesetzt. Auch aufgrund der angespannten personellen Lage war der Erfolg etwas Besonderes!“, freute sich Löchgaus Coach Thomas Herbst über den Erfolg. Auch für Samstag muss Herbst auf Kapitän Simon Herbst und Torhüter Markus Barsch verzichten, die sich beide noch im Urlaub befinden. Zudem sind einige Spieler fraglich, deren Einsätze sich erst kurzfristig entscheiden werden. Doch das Ziel des Aufsteigers ist trotzdem klar: Weiter punkten! Herbst selbst erwartet einen „sehr kompakten Gegner“ und hofft, dass sein Team seine Fehlpassquote aus dem Hinspiel reduzieren kann. „Wir wollen in Nagold dort weitermachen, wo wir in Ehingen aufgehört haben! Im laufenden Kalenderjahr haben wir noch kein Auswärtsspiel verloren und das soll auch nach dem Spiel am Samstag so sein.“, gibt sich Thomas Herbst vor dem Spiel zuversichtlich.  

Zurück