Quiskamp und Rebmann treffen bei 2:0 Heimsieg gegen Albstadt

+++ Die Nachlese zum 18. Spieltag +++

Marco Quiskamp krönte seine starke Leistung gegen Albstadt mit einem Tor.

VfL Nagold - FC 07 Albstadt 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Marco Quiskamp (13.) 2:0 Matthias Rebmann (30.)

Von Dominik Veitinger

Das war wichtig: Die Verbandsliga-Fußballer des VfL Nagold haben ihr Heimspiel gegen den FC 07 Albstadt souverän mit 2:0 gewonnen! In einer eher chancenarmen Partie zeigten die Nagolder, was Effektivität bedeutet – aus den ersten zwei Chancen fielen die zwei einzigen Tore der Partie. Marco Quiskamp und Kapitän Matthias Rebmann bescherten dem Aufsteiger den Heimsieg!

Nagold effektiv: Zwei Chancen, zwei Tore

„Der Sieg war verdient, ohne Wenn und Aber!“, zeigte Nagolds Coach Armin Redzepagic nach dem Heimsieg sichtlich erleichtert. Er vertraute der gleichen Startelf, wie bei der 1:3-Niederlage in Breuningsweiler, lediglich Tim Kübel und Elias Bürkle tauschten die Positionen – Bürkle spielte im Mittelfeld, Tim Kübel agierte als einzige Spitze. Die erste Torchance der Partie hatten die Gäste aus Albstadt: Auf der linken Seite konnte Fabian Mücke den Ball nicht klären, die fällige Flanke klärte Dominik Pedro direkt in die Beine von Hakan Aktepe, doch sein Schuss ging am Nagolder Tor vorbei. (5.) Nach 13. Minuten durften sich die Nagolder Fans dann über die 1:0-Führung freuen: Elias Bürkle behauptete gut den Ball und spielte einen tollen Pass auf den durchgestarteten Marco Quiskamp, der eiskalt vollendete! Vier Minuten nach der Führung verpasste Valentin Asch nur knapp nach einer Ecke von Tim Kübel. Sonst passierte in beiden Strafräumen nicht wirklich viel, Nagold stand Defensiv sehr sicher und ließ quasi nichts zu. Brenzlig wurde es nur einmal, als die Gäste einen langen Ball nach vorne spielten und Valentin Asch und Torhüter Matthias Müller sich nicht einig waren, doch am Ende überstand man diese Situation schadlos (23.). Nach einer halben Stunde stand es dann plötzlich 2:0: Nach einem Nagolder Angriff über links wurde Tim Kübel am Strafraumeck gefoult, doch die gut leitende Schiedsrichterin Melissa Joos ließ Vorteil laufen – und es wurde einer für die Nagolder. Der Ball kam zu Dominik Pedro, der den Ball auf den völlig freistehenden Kapitän Matthias Rebmann passte. Rebmann lies sich nicht zweimal bitten, und schob den Ball ins Tor! Albstadt fand auch nach dem 0:2 in der Offensive quasi nicht statt, auch den nächsten Torschuss hatten die Nagolder. Nach einer tollen Kombination über Elias Bürkle und Tim Kübel kam der Ball in den Rückraum zu Lysander Skoda. Doch dessen Schuss war sichere Beute für Gäste-Keeper Mario Aller (35.). Einen Hauch von Torchance hatten die Gäste von der Alb nach einem Einwurf, als Kapitän Armin Hotz den Ball am Tor vorbei köpfte (37.). Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr, es ging mit der 2:0-Führung für die Nagolder in die Kabinen.

Skoda knapp drüber, Gäste in der Offensive schwach!

Die erste nennenswerte Möglichkeit im zweiten Durchgang hatte ebenfalls das Team von Armin Redzepagic: Tim Kübel spielte den Ball auf links zu Elias Bürkle, der diesen in Richtung Strafraum beförderte. Nach einem Klärungsversuch der Gäste landete der Ball bei Lysander Skoda, dessen Schuss jedoch übers Tor ging (50.). Dann kam Tim Kübel von halbrechts zu einer Freistoßchance, doch FC-07-Keeper Mario Aller hatte keine Probleme und fischte den Ball sicher runter (54.). Albstadt fand auch im zweiten Durchgang keine Mittel gegen die starke Nagolder Defensivarbeit, zumal die Hausherren den Gegner jetzt noch etwas früher attackierten.

Silic mit Doppelchance, Kravoscanec zielt drüber

Für die Nagolder probierte es als nächstes Youngster Elias Bürkle von halb links, doch sein Schuss war zu schwach, um gefährlich werden zu können! Gut zwanzig Minuten vor dem Ende beförderte Luka Silic den Ball übers Gehäuse der Albstädter, vorausgegangen war ein Eckball von Tim Kübel. Die Nagolder bekamen nun Konterchancen, so auch in der 71. Minute: Der eingewechselte Chris Hollnberger spielte den Ball auf rechts zu Elias Bürkle, dessen Schuss war aber zu schwach, um für Gefahr zu sorgen. Etwa zehn Minuten vor dem Ende die nächste Nagolder Chance, um den Sack endgültig zuzumachen: Luka Silic bediente aus der eigenen Hälfte den eingewechselten Luka Kravoscanec, der den durchgestarteten Pedro bediente. Pedro legte von der Grundlinie zurück auf Silic, dessen Schuss jedoch knapp am Tor vorbeiging (78.). Nur eine Minute später hämmerte Kravoscanec den Ball nach einer Flanke von Tim Kübel am langen Pfosten übers Tor. Die letzte Chance der Partie hatten die Gäste aus Albstadt, nach Zuspiel von  Sebastian Schetter beförderte der eingewechselte Pietro Fiorenza den Ball übers Tor.

Nächste Woche geht’s nach Heiningen

Das wars dann, am Ende stand ein hochverdienter Nagolder Sieg fest! Auch wenn der ein oder andere Konter hätte besser ausgespielt werden können, zählen nur die Punkte! Vor allem die Defensivleistung macht Mut für die kommenden Aufgaben. Durch den Erfolg springt der VfL Nagold auf einen starken achten Platz und konnte das Polster auf den ersten Abstiegsplatz auf 5 Punkte vergrößern! Am nächsten Samstag sind die Nagolder zu Gast beim 1.FC Heiningen, Anstoß ist um 15:00 Uhr!

Zurück