Niklas Schäuffele macht alles klar: VfL Nagold steht im Pokal-Achtelfinale

Sehenswerter Freistoßtreffer als Schlusspunkt

Walter Vegelin (Nr. 29) brachte die Nagolder in Führung

Young Boys Reutlingen - VfL Nagold 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Ebrima Camara (25.) 1:1 Johannes Fleischle (32.) 1:2 Walter Vegelin (79.) 1:3 Niklas Schäuffele (89.)

Von Dominik Veitinger

Der VfL Nagold ist eine Woche vor dem Saisonstart gegen den SC 04 Tuttlingen in guter Form! Das Team von Raphael Schaschko und Marco Quiskamp, die Cheftrainer Armin Redzepagic erfolgreich vertraten, steht im Achtelfinale des WFV-Pokals! Beim 3:1-Erfolg gegen Ligakonkurrent Young Boys Reutlingen reichte eine starke zweite Halbzeit, um das Achtelfinal-Ticket zu buchen.

Konz, Halimi und Vegelin neu in der Startelf

Im Vergleich zum 3:2-Erfolg gegen die SKV Rutesheim am vergangen Mittwoch nahm das Trainerteam drei Veränderungen vor: Für Frederic Fleischle, Marco Quiskamp und Chris Wolfer  (alle Bank) durften Carlos Konz, Perparim Halimi und Heinrich Vegelin von Beginn an ran. Konz spielte in der Innenverteidigung, Heinrich Vegelin spielte die Position des Linksverteidigers und Perparim Halimi beackerte die linke Außenbahn. Als einzige Spitze agierte Dreifach-Torschütze Walter Vegelin.

Nagold tut sich schwer / Nakos köpft am Pfosten vorbei

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz taten sich die Nagolder in Sachen Offensivspiel im ersten Durchgang sehr schwer. Die Gastgeber ließen den Ball gut laufen, besetzten klug die Räume und jagten bei Ballverlust sofort hinterher. Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber: Nach einem langen Ball von Tim Jaeth in Richtung Panagiotis Nakos eilte Nagolds Torhüter Joel Mogler aus seinem Kasten – doch sein Klärungsversuch landete direkt vor den Füßen von Albert Silvov, der das Spielgerät jedoch weit übers Tor setzte (2.) Wieder zwei Minuten später bediente Heiko Schall seinen Teamkollegen Ebrima Camara auf der linken Seite. Der flinke Außenbahnspieler setzte sich gegen Faian Mücke durch und legte den Ball auf Panagiotis Nakos zurück, der die Kugel jdoch weit übers Tor setzte. Reutlingen war spielbestimmend und setzte den VfL früh unter Druck – mit dem Plan, Zuspiele auf das spielstarke VfL-Mittelfeld um Johannes Fleischle und Niklas Schäuffele zu verhindern. Und die Gastgeber waren weiter am Drücker: Nach einem Eckball von Kevin Lesener köpfte Angreifer Nakos den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei (13.)

Halimi verpasst Özhan-Flanke / Ebrima erzielt verdiente Reutlinger Führung

Dann trauten sich auch mal die Nagolder in Richtung gegnerische Hälfte: Johannes Fleischle spielte den Ball auf die rechte Seite zu Berk Özhan, doch dessen Flanke geriet etwas zu lang und war so für Perparim Halimi auf der anderen Seite nicht mehr zu erreichen (19.) In der 24. Minute dann der Nackenschlag für die Nagolder: Nach einem Reutlinger Angriff über die rechte Seite schien die Situation eigentlich schon geklärt. Ein zu kurz geratener Befreiungsschlag des herauseilenden Joel Mogler landete halb rechts vor dem Tor bei Kevin Lesener, der das Leder direkt aufs leere Tor beförderte. Sein Schussversuch wäre wohl am Tor vorbei, doch auf der anderen Seite hielt Ebrima Camara den Kopf hin und erzielte das 1:0 für die Gastgeber – eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung!

Johannes Fleischle erzielt den Ausgleich / Halimi hat sogar Führung auf dem Fuß

Zwei Minuten später dann die bis dato erste Torchance für den VfL: Nach einem Freistoß von Max Oliveira aus dem rechten Halbfeld beförderte Perparim Halimi den Ball am langen Pfosten neben das Gehäuse. In der 31. Minute zappelte der Ball dann im Reutlinger Tor! Johannes Fleischle fasste sich nach Zuspiel von Fabian Mücke aus dem rechten Halbfeld ein Herz und erzielte aus gut 18 Metern per Flachschuss den Ausgleich zum 1:1!  In der 41. Minute hatte Perparim Halimi nach Zuspiel von Walter Vegelin sogar die Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte am Gäste-Schlussmann Sascha Kabs. So ging es mit dem Remis in die Kabinen.

Auswechslungen wirken / Vegelin scheitert nach fast einer Stunde an Sascha Kabs

Zu Beginn der zweiten Hälfte tauschten die Nagolder gleich zweimal: Burak Tastan und Chris Wolfer kamen für Heinrich Vegelin und Berk Özhan in die Partie. Direkt vom Anpfiff weg zeigten die Nagolder ein ganz andres Gesicht – mehr Aggressivität und Spielfreude zeichnete das Spiel der Weißen nun aus.  Nach guter Kombination mit Burak Tastan, der aus dem Zentrum auf der linken Seite toll bedient wurde, scheiterte Walter Vegelin mit einem Schuss vom linken Strafraumeck am Gäste-Keeper (50.) Nur zwei Minuten später konnte Walter Vegelin nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld zwar den Torspieler der Reutlinger umspielen, doch am Ende konnten die Reutlinger in höchster Not klären. Nagold war nun drückend überlegen, doch zwingende Torchancen fehlten noch. Dann mal die Gastgeber: Nach toller Spielverlagerung setzte sich Torschütze Ebrima Camara auf der linken Seite gegen Fabian Mücke durch, doch seine Hereingabe fand in der Mitte keinen Abnehmer (56.) Eine Zeigerumdrehung später bediente Burak Tastan seinen Teamkollegen Walter Vegelin mit einem tollen Ball in den Lauf über die linke Seite. Der Angreifer hatte freie Bahn in Richtung Tor, doch bei seinem Schussversuch ins lange Eck stand Sascha Kabs im Weg.

Tastan zielt zu hoch / Kai Sieb im Pech

Nach gut einer Stunde hatten die Nagolder die komplette Kontrolle über die Partie – nach toller Seitenverlagerung über Johannes Fleischle und Kapitän Niklas Schäuffele setzte Burak Tastan seinen Schussversuch etwas zu hoch an (61.) Dann dauerte es bis zur 70. Minute ehe erneut Tastan mit einem Schussversuch scheiterte und auch der anschließende flankenversuch des eingewechselten Kai Sieb am Tor vorbei ging. In der 74. Minute wurde der flinke Kai Sieb über die rechte Außenbahn auf die Reise geschickt, doch sein Abschluss sprang vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld – die Nagolder Führung wäre längst überfällig gewesen. Nur eine Minute später setzte Johannes Fleischle den Ball nach einem missglückten Klärungsversuch der Reutlinger knapp am rechten Pfosten vorbei.

Schäuffele bereitet erst vor und trifft dann selbst zum 3:1

In Minute 79 sollte der Nagolder Aufwand dann belohnt werden: Niklas Schäuffele steckte den ball kurz vor der Strafraumgrenze in Richtung Walter Vegelin durch – der Angreifer blieb cool und schob gekonnt zur 2:1-Führung ein! 10 Minuten später machten die Nagolder das Achtelfinale dan endgültig perfekt: Nach einem Foul an Walter Vegelin versenkte Kapitän Niklas Schäuffele den fälligen Freistoß aus Rund 18 Metern im rechten, oberen Toreck! Kurz darauf hätte Walter Vegelin beinahe noch das 4:1 erzielt doch der Ball ging nach Zuspiel von Halimi knapp am rechten Pfosten vorbei.

Dann war Schluss: Nach einer eher durchwachsenen ersten Hälfte konnten die Nagolder den Schalter umlegen und einen aufgrund der starken zweiten Hälfte verdienten Sieg einfahren! Die Generalprobe für den Saisonstart am nächsten Samstag ist also geglückt. Dann wartet um 15:30 Uhr zu Hause der SC 04 Tuttlingen!

Zurück