Nagolder U17 gewinnt eigenes Turnier!

Der Pott bleibt in Nagold

Der VfL Nagold spielte in der Bächlenhalle star auf! Foto: Schwarzwälder Bote

Von Dominik Veitinger

Heimsieg beim 5. Walter-Baur-Gedächtnisturnier der B-Junioren: Die erste Mannschaft des VfL Nagold hat das Turnier in der Bächlenhalle gewonnen. Mit 3:2 setzte diese sich im Finale gegen die SKV Rutesheim durch. Trainer Ralf Saur bezeichnete den Auftritt seines Teams rundherum als "sehr zufriedenstellend". Vor allem auch, da sich keiner seiner Spieler verletzt hatte. "Wir haben in der Hallenrunde schon zwei Spieler für längere Zeit verloren. Deshalb bin ich froh, dass wir dieses Turnier unbeschadet überstanden haben. Die Belastung ist im Moment sehr grenzwertig." Im Halbfinale schaltete seine Mannschaft den FC 08 Villingen mit 3:1 aus, im Viertelfinale den FC Rottenburg mit 4:0. Für dieses hatten sich die Nagolder souverän als Zweiter der Vorrundengruppe A qualifiziert.

Erster in dieser Gruppe wurde der FC Nöttingen, die wohl stärkste Mannschaft des Turniers. Im vielleicht besten Spiel des Turnierverlaufs trennten sich Nagold und Nöttingen mit 4:4. Die Nöttinger schieden dann jedoch im Viertelfinale nach Neunmeterschießen gegen die SKV Rutesheim aus. "Das hat uns in die Karten gespielt", freute sich Saur.

Für die zweite Nagolder Mannschaft war dagegen im Viertelfinale Endstation. Nachdem sich auch dieses Team souverän als Gruppenzweiter (B) durchgesetzt hatte, war nach Neunmeterschießen gegen den VfL Herrenberg Schluss. Ebenfalls im Penaltyschießen unterlagen die Herrenberger dann im Spiel um Platz drei gegen den FC 08 Villingen. Im Halbfinale setzte sich die SKV Rutesheim mit 2:1 gegen den VfL Herrenberg durch.

Zurück