Nächste Auswärtsfahrt geht nach Empfingen

+++ 8. Spieltag - Die Vorschau +++

Dominik Pedro zeigte nach langer Verletzungspause zuletzt gute Leistungen

SG Empfingen - VfL Nagold (Samstag, 15:30 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Der Auswärtsmarathon geht weiter:Am Samstag ist der VfL Nagold zu Gast bei der SG Empfingen. Dort möchte das Team von Trainer Armin Redzzepagic nach der durchwachsenen Leistung in Maichingen Wiedergutmachung betreiben und einen Sieg einfahren. Doch leicht wird diese Aufgabe auf keinen Fall, denn die Empfinger haben mit 14 Punkten aus sieben Spielen bisher eine sehr ordentliche Saison gespielt! Die Nagolder müssen sich also steigern, um was Zählbares mitzubringen.

0:0 in Maichingen: Zu wenig Kreativität in der Offensive

„Nein heute kann ich nicht zufrieden sein!“ lautete das ernüchternde Fazit des Nagolder Trainers nach dem Auftritt seiner Mannschaft in Maichingen. Dort Tat sich sein Team lange schwer und konnte sich über die gesamte Spielzeit nur 3 echte Torchancen erspielen. Die Maichinger hingegen verteidigten gut machte das Zentrum dicht und den Nagoldern  gelang es nicht die Breite des Platzes auszunutzen. Am Ende stand ein 0 zu 0 und damit ein verdienter Punkt für die Gastgeber. Für Nagold waren es klar zwei verlorene Punkte- auch weil es in der Offensive an Kreativität fehlte. Dies war bereits das zweite Unentschieden nach dem 0 zu 0 gegen Rottenburg gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel

Redzepagic warnt: „Vom Ergebnis der Vorsaison nicht blenden lassen“

In Empfingen soll es in Sachen Kreativität und Torchancen nun besser werden- Doch Armin Redzepagic warnt: „Empfingen hat bisher eine gute Vorrunde gespielt und auch gegen Ehningen lange mitgehalten, am Ende hätten sie dort einen Punkt verdient gehabt! Gerade deshalb sind wir gewarnt und wissen dass wir am  Samstag besser spielen müssen, als in Maichingen! Auch wenn wir in der Vorsaison zuhause klar gewonnen haben wird es am Samstag ein anderes Spiel!“, ist sich Redzepagic  sicher dass die Partie gegen das Team von Philipp Wolf kein Selbstläufer wird.

Quiskamp und Fleischle-Zwillinge wieder dabei / Fragezeichen hinter Tastan und Sieb

Was die Personallage angeht, sieht es beim VfL Nagold wieder entspannter aus. So sind Marco Quiskamp und  die Fleischle-Zwillinge wieder an Bord. Quiskamp  wird vermutlich wieder in die Innenverteidigung neben Carlos Konz rücken, Lysander. Skoda wird somit seinen angestammten Platz im Mittelfeld  einnehmen. Torhüter  Bubacarr  Sanyang hat zwar wieder trainiert, doch nach den guten Leistungen könnte Joel Mogler erneut den Vorzug erhalten. „Wir sind sehr zufrieden mit Joel, Bouba bekommt alle Zeit der Welt, wieder komplett fit zu werden!“ betont Armin Redzepagic, dass er den  ehemaligen nigerianischen Nationaltorhüter behutsam aufbauen will. Angeschlagen sind weiterhin Kai Sieb und Burak Tastan Hinter ihren Einsätzen steht aktuell noch ein Fragezeichen.

Empfingen nach gutem Saisonstart zuversichtlich / Personallage angespannt

Bei den Gastgebern aus Empfingen ist man mit dem Saisonstart sehr zufrieden. Das Team aus dem nördlichen Schwarzwald holte aus den ersten Spielen 14 Punkte. Dabei musste man erst eine Niederlage einstecken- bei der 0: 1- Pleite zu Hause gegen Ehningen spielte die Mannschaft von Trainer Wolf eine starke zweite Halbzeit und hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt. „Wir können ohne Druck in das Spiel gegen Nagold gehen und freuen uns, den Topfavoriten auf die Meisterschaft am Samstag bei uns begrüßen zu können!“, so SG-Coach Philipp Wolf.. Ziel seiner Mannschaft sei es, das Spiel länger offen zu halten als in der Vorsaison, als man deutlich mit 5: 1 verlor, so der Trainer weiter. Personell ist die Lage bei den Empfängern sehr angespannt, unter anderem fehlen mit Sonay Erdem, Nico Rebmann und Daniel Mock wichtige Stammspieler.

 

Zurück