Nach Pokalerfolg wartet Holzgerlingen

Redzepagic erwartet spielstarken Gegner

Bubacarr Sanyang (grünes Trikot) ist am Sonntag wieder einsatzbereit.

VfL Nagold - Spvgg Holzgerlingen (Sonntag, 15 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Für die Landesliga-Fußballer des VfL Nagold geht es weiter Schlag auf Schlag: Nur drei Tage nach dem verdienten 0:2-Erfolg im Pokal beim SV Seedorf startet das Team von Trainer Armin Redzepagic am Sonntag nun mit einer Woche Verspätung in die Landesliga-Saison. Der Auftakt wird sicherlich alles andere als einfach, denn mit der Spvgg Holzgerlinken kommt ein Gegner an die Nagold, der bereits nach drei Spieltagen einen kleinen Lauf zu verzeichnen hat. Den wollen die Nagolder am Sonntag nun unterbrechen und mit einem Heimerfolg in die Saison starten.

Gelungene Generalprobe in Seedorf

„Die Jungs haben es unter den Voraussetzungen sehr ordentlich gemacht! Es war sicherlich nicht unser bestes Spiel und wir hätten aus unseren Möglichkeiten sicherlich noch mehr machen können. Wichtig ist aber, das auch heute wieder die Null steht und wir mit einem positiven Ergebnis in Richtung Holzgerlingen schauen können!", so das Fazit von Nagolds Co-Trainer Pascal Reinhardt nach dem Pokalsieg in Seedorf. Er war verdient, denn die Nagolder hatten deutlich mehr Ballbesitz und die besseren Chancen. Lysander Skoda erzielte früh die Führung, erst in der 80. Minute erzielte Daniel Leding das 2:0. Denis Andelic feierte sein Debüt in der Innenverteidigung neben Nicolai Brugger und machte seine Sache gut! Vorne zeigte das Stürmer-Duo Walter Vegelin und Yasin Üstin, das mit ihnen auf Sicht zu rechnen ist.   

Redzepagic: Holzgerlingen kommt mit breiter Brust

Am Sonntag erwartet Armin Redzepagic einen spielstarken Gegner, der stets den Weg zum Tor sucht: "Holzgerlingen ist ein anderes Kaliber als Seedorf. Die haben mit dem deutlichen Sieg in der Liga und dem Pokalsieg gegen den Verbandsligisten Pfullingen gezeigt, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist! Die werden sicherlich mit breiter Brust anreisen und versuchen, den vierten Sieg im vierten Pflichtspiel einzufahren!", so der 40-jährige vor der Partie. Wichtig wird für das Nagolder Spiel deshalb sein, erst einmal über Ballbesitz die Kontrolle zu übernehmen und dann versuchen, Luka Kravoscanec an den Ball zu bekommen, der mit seinem Können Gegenspieler bindet und so seinen Teamkollegen Räume schafft. Im Mittelfeld wird es darauf ankommen, richtig in die Zweikämpfe zu kommen und so die Pässe und spielerischen Ideen von Holzgerlingens Vincenzo Marchese zu unterbinden.

 Asch und Sanyang kehren zurück – Kravoscanec ein Startelfkandidat

Was die Personalsituation angeht, sieht es im Vergleich zum Donnerstag ein klein bisschen besser aus, als noch am Donnerstag in Seedorf: Torhüter Bubacarr Sanyang und Valentin Asch sind wieder im Kader. Ob Asch, der direkt vom Urlaub kommt, von Beginn an spielt ist zwar noch fraglich, doch höchstwahrscheinlich wird er zusammen mit Nicolai Brugger die Innenverteidigung bilden. Sanyang, dessen sechswöchige Rot-Sperre am Samstag abgelaufen ist, wir nach Lage der Dinge nicht im Tor stehen, sondern soll auf dem Feld für Gefahr sorgen. Die Außenverteidigerpositionen dürften, wie schon in Seedorf, an Burak Tastan vergeben sein, ebenso die Doppel-Sechs, wo erneut Lysander Skoda und Niklas Schäuffele auflaufen dürften. Eine Änderung wird es wohl im Angriff geben: Luka Kravoscanec dürfte im Angriff gesetzt sein, neben ihm könnten entweder Walter Vegelin oder Bubacarr Sanyang auflaufen.

Trotz tollem Start in Pokal und Liga: In Holzgerlingen hält man den Ball flach

Auch die Gäste aus Holzgerlingen haben mit Personalproblemen zu kämpfen, doch der Saisonstart war beim Team von Martin Oßwald mehr als vielversprechend: Dem 6:2-Pokalerfolg gegen den VfL Mühlheim folgte in der Liga ein deutliches 6:1 gegen den SV Seedorf. In der zweiten Pokalrunde sorgten das Team aus dem Landkreis Böblingen dann für eine faustdicke Überraschung: Nach Verlängerung wurde der Verbandsliga-Aufsteiger VfL Pfullingen aus dem Wettbewerb gekickt. „Wir haben in den bisherigen drei Spielen gute Leistungen gezeigt, aber es ist ja in der Liga erst ein Spiel gespielt! Da kann man noch gar nicht sagen, wo die Reise hingeht.“, tritt Spvgg Coach Martin Oßwald auf die Euphoriebremse. Und auch von der Favoritenrolle am Sonntag will Oßwald nichts wissen: „Die Partie in Nagold wird sicher eine sehr schwere für uns, denn der VfL zählt für mich zu den Meisterschaftsfavoriten.“

 

 

Zurück