Kegelt die Nagolder U19 auch den 1. FC Heidenheim aus dem Pokal?

Schafft der VfL Nagold den Sprung ins Finale?

Der VfL Nagold und der 1. FC Heidenheim kämpfen am Sonntag um den Finaleinzug!

Pokal: VfL Nagold U19 - 1. FC Heidenheim U19 (Sonntag, 12 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Am kommenden Sonntag steht für die A-Junioren des VfL Nagold ein echtes Highlight auf dem Programm: Im Halbfinale des A-Junioren-Verbandspokals treffen die Jungs von Trainer Felix Piskai auf den Bundesligisten 1. FC Heidenheim! Gelingt nach dem grandiosen Sieg gegen den VfR Aalen am Sonntag der nächste Coup?

Die Nagolder A-Junioren stecken eigentlich gerade mitten in der Vorbereitung auf die Verbandsstaffel-Saison 2020/2021, die Mitte September beginnt! Als bekannt wurde, dass der Pokal nun doch weitergespielt wird und der Termin feststand, musste Coach Felix Piskai seinen Plan etwas umändern, doch das tat er mit viel Vorfreude: „Als klar war, dass wir nun doch gegen Heidenheim spielen dürfen, haben wir uns total gefreut! Das ist ein echtes Highlight für uns! Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel mit hoffentlich vielen Zuschauern!“, hofft der 34-jährige auf die Unterstützung der Nagolder Fans!

Das Thema Favoritenrolle sieht Felix Piskai am Sonntag ganz entspannt: „Wir haben schon gegen Aalen gezeigt, dass wir die großen Gegner ärgern können! Wir werden uns auch gegen Heidenheim sicherlich nicht nur auf die Defensive konzentrieren, sondern versuchen, mutig nach vorne zu spielen und zu Torabschlüssen zu kommen!“ Klar ist nämlich, dass die Nagolder in diesem Spiel nur gewinnen können: „Wir werden alles versuchen, um die Sensation zu schaffen! Aber wenn es am Ende nicht reichen sollte, können wir schon jetzt stolz auf  die gespielte Pokalrunde sein!“, fügt Marcel Fleischle an, der seit 1. Juli Co-Trainer von Felix Piskai ist!

Was das Personal angeht, haben die Nagolder für „das Spiel des Jahres eine sehr gute Truppe beisammen. Laut Regelbestimmungen des WFV sind nämlich auch die Spieler spielberechtigt, die jetzt bereits zu den Aktiven gewechselt sind. Fehlen werden Piskai aber dennoch Marc Rück (zum TSV Haiterbach), Leon Schaber (verletzt) sowie Mittelfeldakteur Johnny Rothfuß (Urlaub). Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Marius Bürkle und Max Mocanu, die bis Sonntag jedoch fit werden dürften. In der Innenverteidigung wird Nick Schweizer zum Einsatz kommen und somit für seine starke Vorbereitung belohnt. Im Mittelfeld werden Johannes Fleischle, Marius Bürkle, Tobias Essig und Andreas Brenner sowie der schnelle und technisch starke Matthias Rauser den Bundesligisten vor Probleme stellen! „Wir haben einen starken Kader beisammen, der dem 1. FC Heidenheim von der ersten bis zur letzten Minute alles abverlangen wird!“, ist auch Vorstandsmitglied Dominik Veitinger von der möglichen Sensation überzeugt.

Der Gast aus Heidenheim steckt gerade mitten in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison, die am 19. September mit einem Heimspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth startet. FCH-Coach Jens Bauer hat dabei ein klares Ziel: „Wir wollen auch in dieser Saison schnellstmöglich den Klassenerhalt schaffen und unseren Jungs auch in der nächsten Spielzeit die Möglichkeit bieten, in der höchsten Liga mit dabei zu sein!“ Doch jetzt liegt der Fokus erstmal auf dem so wichtigen Pokalspiel beim VfL Nagold: „Wir haben bisher einen tollen Pokalwettbewerb gespielt und freuen uns nun auf ein spannendes Spiel in Nagold. Der VfL wird uns sicherlich alles abverlangen, aber genau das ist ja das reizvolle an solchen Spielen!“ erwartet Bauer ein hart umkämpftes Pokalmatch auf dem Nagolder Kunstrasen!

Zurück