Julian Rubin vermiest Nagoldern den perfekten Saisonstart

Redzepagic zufrieden mit seinen "jungen Wilden"

Burak Tastan machte gegen Holzgerlingen eine starke Partie

VfL Nagold - Spvgg Holzgerlingen 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Luka Kravoscanec (50.) 1:1 Julian Rubin (89.)

Von Dominik Veitinger

Das darf doch wohl nicht wahr sein: Der VfL Nagold ist mit einem 1:1-Unentschieden gegen die Spvgg Holzgerlingen in die Landesliga-Saison gestartet. Das Team von Trainer Armin Redzepagic war über die gsamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft. Die Bemühungen wurden durch den Führungstreffer von Luka Kravoscanec belohnt. Trotz zahlreicher Chancen verpasste der Absteiger das 2:0; Julian Rubin erzielte in der Schlussminute den glücklichen Ausgleich.

Kravoscanec knapp vorbei, Müller rettet gegen Orifiamma

Bei strahlendem Sonnenschein zeigte die junge Nagolder Mannschaft vor knapp über 200 Zuschauern eine ansprechende Leistung. Von Beginn an versuchten die Gastgeber, das Heft in die Hand zu nehmen. Bereits nach wenigen Sekunden schickte Luka Kravoscanec Daniel Leding über links auf die Reise, doch die Gäste-Abwehr konnte dessen Hereingabe klären. Nach gut 5 Minuten hatte Luka Kravoscanec die Nagolder Führung auf dem Fuß, er wurde von Lysander Skoda auf links bedient und zog vom Strafraumeck ab – doch leider ging sein Schuss knapp am rechten Pfosten vorbei (6.) Dann konnte sich Armin Redzepagic bei seinem Keeper Matthias Müller bedanken, der nach einer Flanke von Julian Rubin beim anschließenden Kopfball des völlig frei stehenden Patrick Orifiamma klasse parierte und so den Rückstand verhinderte (9.).

Nagold weiter überlegen – Tastan trifft das leere Tor nicht

Ansonsten hatten die Nagolder die Partie weitestgehend unter Kontrolle. Das Nagolder Mittelfeld mit David Weinhardt (rechts), Daniel Leding links sowie Niklas Schäufele, Lysander Skoda und Heinrich Vegelin leistete tolle Laufarbeit und machte es so der Nagolder Viererkette relativ einfach. Nach einer Viertelstunde setzte sich Kravoscanec nach einem langen Ball von Burak Tastan auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch und schloss aus gut 18 Metern einfach mal ab, doch Spvgg-Keeper Malte Bonertz hielt den Ball im Nachfassen fest. Dann nahm sich die Partie eine gut zehnminütige Verschnaufpause. Die nächste Möglichkeit hatten dann die Gäste; Patrick Orifiamma spielte das Leder aus zentraler Position rechts raus auf Genis Kastrati und köpfte dessen Flanke ganz knapp am rechten Pfosten vorbei (25.). Drei Minuten später hatten die Nagolder Fans den Torschrei schon auf den Lippen: Ein Schussversuch von Luka Kravoscanec wurde von einem Gegenspieler abgefälscht und landete so im Strafraum bei Burak Tastan ser von links aus spitzem Winkel erst an Bonertz scheiterte, den zweiten Schussversuch brachte Tastan nicht im leeren Tor unter.

Pedro setzt Schuss an die Latte, Weinhardt verpasst die Führung knapp

Gut zehn Minuten vor der Pause spielten sich die Nagolder gut auf der rechten Seite durch, doch die Flanke von Neuzugang David Weinhardt brachte keine Gefahr. Anders in der 41. Minute: Lysander Skoda verlagerte das Leder auf rechts zu David Weinhardt der den in Richtung Strafraum startenden Dominik Pedro mit einem tollen Ball bediente, doch der Schuss des Außenverteidigers touchierte die Latte. Quasi mit dem Pausenpfiff die nächste dicke Nagolder Chance: Luka Kravoscanec passte den Ball von links ins Zentrum zu Heinrich Vegelin, der diesen nicht richtig verarbeiten konnte. Aus dem Rückraum rauschte Weinhardt heran, dessen strammer Schuss das Tor nur knapp verfehlte. Dann war Durchgang eins beendet, es ging mit einem schmeichelhaften 0:0 aus Sicht der Gäste in die Halbzeitpause.

Brugger auf Kravoscanec – 1:0 VfL!

Auch nach der Halbzeitpause spielten die Nagolder weiter mutig nach vorne. Nach einem kurz ausgeführten Eckball flankte Dominik Pedro den Ball von rechts in Richtung Strafraum, der missglückte Klärungsversuch der Gäste landete bei Lysander Skoda, der den Ball am rechten Pfosten vorbei setzte (47.). Drei Minuten später war es dann endlich soweit: Nicolai Brugger bediente Luka Kravoscanec über die linke Seite mit einem langen Ball, der technisch versierte Angreifer ließ zwei Abwehrspieler stehen und versenkte das Leder mit einem satten Schuss im Tor – 1:0 für den VfL!

Burak Tastan und Walter Vegelin vergeben beste Chancen, Holzgerlingen trifft in letzter Minute

Nach gut einer Stunde flankte Heinrich Vegelin nach Ballgewinn von rechts nach innen, doch die Holzgerlinger klärten in höchster Not zur Ecke. Nach 65 Minuten probierte es der eingewechselte Walter Vegelin aus der Distanz, doch so richtig gefährlich wurde es nicht. Dann wieder Luka Kravoscanec, der in der 75. Minute nach einem Abschlag von Müller zwei Gegenspieler stehen ließ, vom rechten Strafraumeck aber verzog. In den letzten zehn Minuten hatten Burak Tastan und Walter Vegelin dicke Chancen zum 2:0: Erst scheiterte Tastan nach Zuspiel von Bubacarr Sanyang aus kurzer Distanz am eingewechselten Gäste-Keeper Danil Kurkov – er kam zur Halbzeit für Malte Bonertz. In der 87. Minute dann die wohl dickste Chance: Heinrich bediente seinen Bruder Walter Vegelin, der allein auf den Torwart zulief, diesen bereits umspielt hatte – doch den Ball brachte er nicht im Tor unter. Und dann lief die 89. Minute: Nach einer Flanke von rechts waren die Nagolder etwas unsortiert, Julian Rubin stand am langen Pfosten völlig blank und nagelte den Ball per Volleyabnahme in den Winkel – aus Nagolder Sicht kaum zu glauben, aber plötzlich stand es 1:1. Dabei blieb es dann auch, denn kurz darauf pfiff Schiedsrichter Patrick Modrow die Partie ab!

Freude bei den Gästen, Fassungslosigkeit bei den Nagoldern. Doch auch wenn man dieses Spiel eigentlich gewinnen muss, haben die Jungs von Armin Redzepagic eine tolle Partie abgeliefert. Wenn‘s jetzt noch mit dem Tore schießen klappt, werden die Nagolder sehr schnell in die Erfolgsspur zurückkehren. Schon am Mittwoch gibt’s die nächste Chance dazu, dann fahren die Nagolder zum Aufsteiger FC Rottenburg!

Der VfL spielte mit: Müller (Tor) - Tastan, Brugger, Asch, Pedro - Schäuffele, Skoda (87. Nebert), Leding (78. Mocanu), Weinhardt (60. W. Vegelin), H. Vegelin - Luka Kravoscanec (85. Sanyang)

Zurück