In letzter Minute: Justin Nebert rettet VfL Nagold II einen Punkt

+++ Die Nachlese zum 14. Spieltag +++

Justin Nebert (blaues Trikot) erzielte gegen Waldenbuch den wichtigen Ausgleich!

VfL Nagold II - TSV Waldenbuch 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Daniel Quehaja (23.) 0:2 Kevin Udvari (63.) 1:2 Nathanael Bürkle (73.) 2:2 Justin Nebert (89.)

Von Dominik Veitinger

Das war wichtig! Die Bezirksliga-Fußballer des VfL Nagold haben im so wichtigen Heimspiel gegen den TSV Waldenbuch in letzter Minute noch einen Punkt geholt. In einem insgesamt ordentlichen Bezirksliga-Match lagen die Hausherren bereits mit 0:2 in Rückstand, zeigten dann aber eine tolle Moral. Durch das Remis konnte man das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz verhindern.

Drei Veränderungen in Nagolds Startelf

„Das Spiel gegen Waldenbuch ist brutal wichtig!“, machte VfL-Coach Markus Kalmbach vor der Partie nochmal deutlich, dass er die drei Punkte gerne in Nagold behalten würde. Im Vergleich zum vergangenen Spiel gegen den VfL Stammheim veränderte er seine Startelf auf drei Positionen: Für Florian Nebert (Bank), Heinrich Vegelin und Kujtim Berisha (beide Verbandsliga-Kader) kamen Semin Operdija, Martin Andelic und Nathanael Bürkle neu in die Mannschaft. Bürkle agierte als einzige Spitze, Martin Andelic spielte rechts in der Viererkette und Semin Opardija agierte im linken Mittelfeld.

Bürkle einen Schritt zu spät, Waldenbuch profitiert beinahe von Andelics Blackout

Die Partie auf dem Nagolder Kunstrasenplatz begann recht flott, die Gäste versuchten die Räume eng zu machen und den Gegner früh zu stören. Die erste Möglichkeit hatten die Nagolder: Michael Nebert schickte Nathi Bürkle, doch Gäste-Keeper Julian Hornickel eilte aus seinem Tor und konnte den Ball gerade noch so vor Bürkle klären (6.) Kurz darauf versuchte es Deniz Bas mit einem Distanzschuss, dieser ging jedoch weit über das Waldenbucher Gehäuse. Nach zwanzig Minuten spielten sich die Gäste gut über rechts durch, die Flanke von Kevin Udvari fand in der Mitte jdoch keinen Abnehmer. Doch Martin Andelic spielte den Ball viel zu kurz auf Keeper Lars Großmann zurück, sodass Daniel Qehaja dazwischen spritze, mit seinem Schuss aber an Großmann scheiterte.

Qehaja erzielt Gäste-Führung vom Punkt, Michael Nebert scheitert gleich doppelt

Eine Minute später gerieten die Nagolder dann in Rückstand: Nach dem ein Gäste-Spieler im Strafraum zu Fall gebracht wurdez eigte der Unparteiische aus Balingen sofort auf den Punkt – Daniel Qehaja verwandelte sicher zum 0:1 (23.). Zwei Minuten später dann die Chance zum Ausgleich; Deniz Bas legte vom rechten Strafraumeck zurück auf Michael Nebert, der mit seinem Flachschuss jedoch an TSV-Keeper Hornickel scheiterte, er parierte mit dem Fuß. Den nächsten Angriffsversuch über links schloss Semin Opardija mit einem Schuss ab, doch dieser segelte weit übers Tor (28.) Dann wieder die Nagolder; eine Flanke von links erreichte Martin Andelic, doch dieser brachte nicht genug Druck hinter seinen Kopfball- kein Problem für Gäste-Keeper Hornickel (37.). Zwei Minuten später steckte Martin Andelic den Ball auf rechts durch auf Michael Nebert, doch dieser scheiterte aus spitzem Winkel am Gäste-Keeper.

Nagold im Glück: Großmann pariert glänzend und verhindert das 0:2

Kurz darauf hätten die Gäste auf 0:2 stellen können, wenn nicht sogar müssen: Kapitän Philipp Müller schickte Kevin Udvari auf die Reise, der frei vor Großmann auftauchte- doch Großmann behielt im Eins gegen Eins die Oberhand (40.)! Die letzte Chance hatte ebenfalls der TSV Waldenbuch, doch Mark Schildt köpfte eine Flanke am Tor vorbei (44.). So ging es mit dem 0:1-Rückstand aus Nagolder Sicht in die Kabinen.

Zweiter Durchgang: Stockinger mit Doppelchance, Plaumann knapp am Pfosten vorbei

Im zweiten Durchgang waren die Nagolder sofort am Drücker. Nach einer Ecke von Semin Opardija kam Jonathan Stockinger völlig frei zum Kopfball, die Gäste konnten auf der Linie klären. Auch bei der zweiten Flanke von Opardija war es wieder Stockinger, der knapp am Tor vorbeiköpfte (47.) Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Deniz Bas kam Moritz Plaumann nach einer Kopfballverlängerung an den Ball, doch Plaumann schob den Ball knapp am linken Pfosten vorbei (51.). 

Gäste-Keeper pariert zweimal klasse, Waldenbuch erhöht auf 0:2

Und weiter die Hausherren: Nach einer tollen Seitenverlagerung auf links zog Semin Opardija aus gut 18 Metern einfach mal ab, scheiterte mit seinem satten Schuss jedoch am Gäste-Schlussmann (55.). Drei Minuten später stand TSV-Keeper Hornickel erneut im Blickpunkt, als er einen Freistoß von Semin Opardija toll aus dem Winkel fischte. Dann zeigte sich der TSV Waldenbuch mal wieder in der Offensive und plötzlich stand es 0:2! Mark Schildt setzte sich über rechts durch, Jonathan Stockinger kam nicht richtig in den Zweikampf und konnte Schildts Hereingabe auf Kevin Udvari nicht verhindern. Udvari sagte „Danke“ und schob sicher zum 0:2 ein (63.)!

Nagold kommt zum verdienten Anschlusstreffer

Zwei Minuten später versuchte es für die Nagolder Michael Nebert, doch er scheiterte erneut am Gäste-Keeper, der mit dem Fuß parierte. Dann die Gäste aus der Ritter-Sport-Stadt mit ihrer nächsten gefährlichen Aktion: Nick Vohl tanzte auf rechts Moritz Plaumann aus, sein Schuss ging hauchdünn am linken Pfosten vorbei. (69.). In der 73. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer! Nathi Bürkle zog vom rechten Strafraumeck einfach mal ab und setzte den Ball links oben in den Winkel- ein Traumtor zum 1:2!

Mark Schildt scheitert an Lars Großmann, Justin Nebert erzielt mit Traumtor den Ausgleich!

Dann war es Mark Schildt für die Gäste, der die Chance zum 1:3 hatte, doch Lars Großmann parierte dessen Schuss klasse (78.). Zehn Minuten vor dem Ende klärte der Nagolder Jonathan Stockinger den Ball unsauber in die Mitte, doch der Schuss von Luka Vojnovic segelte übers Nagolder Gehäuse. (81.). Dann lief die letzte Minute: Waldebuch klärte eine Nagolder Flanke vor die Füße von Justin Nebert, der aus etwa 18 Metern einfach mal abzog und den Ball unhaltbar im linken oberen Toreck versenkte- 2:2! Die allerletzte Möglichkeit der Partie hatte der eingewechselte Lucas Fehrenbach, der sich gut über links durchsetzte, seine Flanke war jedoch kein Problem für TSV-Schlussmann Hornickel.

Fortuna Böblingen und Ehningen warten noch, dann ist Winterpause

Dann war Schluss, es blieb beim 2:2-Unentschieden. Auch wenn es nicht die gewünschten drei Zähler sind, mit dem Punkt konnte man die Gäste aus Waldenbuch vorerst hinter sich lassen. Bevor es in die Winterpause geht, stehen für den VfL Nagold II noch zwei schwere Partien an: Das letzte Vorrundenspiel bestreitet man bei Fortuna Böblingen (2.12.2018), ehe es am Samstag darauf zum Tabellenführer Ehningen geht. Auch wenn man in beiden Spielen Außenseiter ist, ist man noch lange nicht chancenlos. Der ein oder andere Punkt vor der Winterpause würde den Nagoldern sicherlich noch gut tun.      

Zurück