In Gärtringen hängen die Trauben hoch

Bleibt der VfL Nagold weiter ungeschlagen?

Kujtim Berisha und seine Teamkollegen wollen in Gärtringen nicht leer ausgehen.

FC Gärtringen - VfL Nagold (Sonntag, 15 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Derby: Eine Woche nach dem bitteren Remis gegen den FC Holzhausen reisen die Landesliga-Fußballer am Sonntag zum Derby nach Gärtringen. Dort will das Team von Armin Redzepagic den vierten Saisonsieg einfahren. Doch Vorsicht: Das Team von Hanjo Kemmler grüßt vor dem Derby von der Tabellenspitze. Gelingt es den Nagoldern am Sonntag, den Abstand auf den Ligaprimus mit einem Sieg zu verkürzen?

Der Rückblick: Bitteres Last-Minute-Remis gegen Holzhausen

„Das Ding dürfen wir nie aus der Hand geben!“, war Armin Redzepagic nach dem Last-Minute-Ausgleich gegen den FC Holzhausen am vergangenen Samstag die Enttäuschung sichtlich ins Gesicht geschrieben. Sein Team zeigte 80 Minuten eine tolle Leistung – diese ist umso höher einzustufen, wenn man sich die aktuelle Personalsituation beim Verbandsliga-Absteiger anschaut: Derzeit fehlen gleich 8 Stammspieler. Dennoch machte man dem Gegner das Leben durch starke Laufarbeit schwer, so kamen Janik Michel & Co in Durchgang Eins zu keiner echten Torchance. Der starke Nagolder Auftritt wurde erst in der 27. Minute mit dem Führungstreffer durch Berk Özhan belohnt, beim Pausengang wurden die Spieler dann von den eigenen Fans kräftig gefeiert. Auch im zweiten Durchgang bot sich zunächst das gleiche Bild: Nagold spielte, doch Holzhausen kam durch Stürmer Pascal Schoch zur bis dato größten Chance der zweiten Hälfte, Nagolds Keeper Matthias Müller parierte klasse. In der 69. Minute war schien die Partie dann entschieden zu sein: Nach einem Angriff über die linke Seite beförderte Dominik Pedro den Ball ins Netz! Auch bis zur 80. Minute dachte wohl kaum einer, dass die Partie noch kippt. Kujtim Berisha vergab die große Chance zum 3:0, im Gegenzug erzielte Janik Michel das 1:2. Dann zeigte der Unparteiische ganze fünf Minuten Nachspielzeit an, die dann nach einer Behandlungspause auf Nagolder Seite zurecht verlängert wurde. In der 96. Minute erzielte Torjäger Michel nach einem per Kopf verlängerten Einwurf den Ausgleich für die Gäste.

Redzepagic freut sich auf ein spannendes Derby

Doch Jammern nützt nichts, denn schon am Sonntag hat die Redzepagic-Elf die nächste schwere Aufgabe vor der Brust: „Gärtringen hat derzeit einen Lauf. Die Mannschaft ist schon über Jahre mit guten Einzelspielern besetzt, ist aber erst in dieser Saison so richtig zusammengewachsen. Vor allem die Gärtringer Offensive müssen wir in den Griff bekommen!“, weiß der 40-jährige um die Schwere der anstehenden Aufgabe. Doch auch ohne zahlreiche Stammkräfte spielen die Nagolder bisher eine herausragende Saison und müssen sich beim Tabellenführer definitiv nicht verstecken: „Das wird ein spannendes Derby. Ich bin gespannt, wie sich unsere junge Mannschaft gegen eine sehr erfahrene Landesliga-Mannschaft schlägt!“, freut sich auch Co-Trainer Pascal Reinhardt auf die Partie.

Skoda wieder an Bord, Kravoscanec droht auszufallen

Was die Personalsituation angeht, ist fast alles beim Alten: Lysander Skoda ist nach seiner abgesessenen Sperre wieder einsatzbereit. Bei Burak Tastan wartet man beim VfL gespannt auf Antwort des WFV, nachdem die Nagolder Widerspruch gegen das Urteil von fünf Spielen Sperre eingelegt hatten. Ausfallen wird hingegen definitiv Valentin Asch, der leichte Probleme mit dem Oberschenkel hat. Marco Quiskamp befindet sich nach seiner langwierigen Fußverletzung wieder im Aufbautraining und könnte in Gärtringen zumindest auf der Bank Platz nehmen. Ein Fragezeichen steht – und das schmerzt wohl am meisten – hinter dem Einsatz von Luka Kravoscanec. Der Angreifer ist seit Anfang der Woche krank und nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Sollte er ausfallen stünden Daniel Leding oder Kujtim Berisha als Alternativen bereit. Ansonsten wird sich in Sachen Startelf nicht viel ändern. Doch eine Ende der Missere ist in Sicht: „Wenn alles glatt läuft, sind alle angeschlagenen in Richtung Pokalspiel am 3. Oktober wieder an Bord!“, sieht Redzepagic Licht am Ende des Tunnels.

Vier Siege in Folge: Gärtringen will Serie fortsetzen

Die Gäste aus Gärtringen haben einen glänzenden Saisonstart hingelegt! Nachdem das Team von Hanjo Kemmler in der vergangenen Saison so seine Schwierigkeiten hatte, grüßt man in der neuen Saison mit einer Ausbeute von 15 Punkten aus sechs Spielen von der Tabellenspitze. Der Kader wurde mit insgesamt 9 Abgängen und 7 Zugängen ordentlich umgebaut – auch gerade deshalb ist man beim FC Gärtringen vor dem Derby sehr positiv gestimmt: „Wir freuen uns über den guten Saisonstart und hoffen, dass wir auch das Heimspiel am Sonntag erfolgreich bestreiten können!“, so FCG-Spielleiter Klaus Löffler. Bei aller Euphorie ist man sich beim Tabellenführer dennoch bewusst, welch schweres Kaliber man am Sonntag vor der Brust hat: „Wir treffen mit Nagold auf den absoluten Hochkaräter der Liga. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel, bei dem sicherlich die Tagesform entscheiden wird!“, rechnet FCG-Coach Kemmler mit einem rasanten Derby. Was die personelle Lage angeht, kann Kemmler bis auf Dzenis Skrijelj (Rotsperre) und Felix Franke (Zerrung) auf alle Akteure zurückgreifen.

 

Zurück