Heimniederlage für Nagolder U19

VfL Nagold - SGV Freiberg 2:4 (2:2)

Foto: Schwarzwälder Bote

 

Heimniederlage für Nagolder U19
 
Vor heimischer Kulisse musste sich ein gut aufspielender  VfL Nagold mit 2:4 der SGV Freiberg geschlagen geben, ein zwischenzeitlicher 2:1-Vorsprung wurde nicht über die Zeit gebracht. 
 
Bereits in der sechsten Minute bekamen die Nagolder vom Gegner die erste kalte Dusche verpasst. Die Hausherren bekamen das Leder nicht aus der Gefahrenzone bugsiert und Freibergs Mert Okar schweißte das Spielgerät bei seinem Distanzschuss ins untere Eck des gegnerischen Kastens. Doch die Nagolder hielten ausgezeichnet dagegen und glichen in der 26. Minute in Person von Max Mocanu zum 1:1 aus. Mit einem präzisen langen Ball wurde Mocanu auf die Reise geschickt, der Winterneuzugang aus Balingen setzte sich geschickt gegen zwei Gegenspieler durch und netzte ein. Der 1:1-Ausgleichstreffer verlieh den Nagoldern Rückenwind, drei Minuten später musste SGV-Schlussmann Theo Saubert das Spielgerät erneut aus dem eigenen Gehäuse angeln. Auf Zuspiel von Till Tropsch traf Daniel Leding. Doch Freiberg ließ sich von diesem Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen und glich in der 38. Minute zum 2:2 aus. Nach einem Missverständnis zwischen Nagolds Hintermann Philip Matz und einem seiner Mitspieler war SGV-Akteur Simon Klostermann zur Stelle. Wenig Verschnaufpausen nahmen sich beide Teams auch im zweiten Durchgang, der sich zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte, in dem sich beide Teams einige gute Torchancen herausspielten. Während auf Nagolder Seite jedoch bei einer aussichtsreichen Aktion auf der Linie geklärt wurde und auch zwei gute Möglichkeiten von Mocanu und ein aussichtsreicher Abschluss von Leon Schaber nichts einbrachten, machte es der Gast, der vor allem nach Eckbällen immer wieder brandgefährlich war,  besser und erzielte zwei weitere Treffer.  In der 77. Minute war es ein Eigentor von  Nagolds Marc Rück, das das 3:2 für Freiberg mit sich brachte. Rück wurde nach einem Eckball von seinem Gegentreffer getroffen und bugsierte das Leder über die Linie. In der Schlussphase warfen die Nagolder alles nach vorne, Freiberg kam zu guten Konterchancen und nach einem dieser Gegenstöße war Klostermann erneut  zur Stelle und markierte den 4:2-Endstand aus Freiberger Sicht. 
 
Tore: 0:1 (6.) Mert Okar; 1:1 (26.) Max Mocanu; 2:1 (29.) Daniel Leding; 2:2 (38.) Simon Klostermann; 2:3 (77.) Marc Rück (Eigentor); 2:4 (90+1.) Simon Klostermann 
 
VfL Nagold: Philip Matz; Marc Rück, Adrian Jungebloed, Till Tropsch (62. Lucas Benjamin Perez), Marius Bürkle, Sinan Burhan (52. Lukas Götz), Patrick Roebner, Daniel Leding, Henrik Plaumann, Leon Schaber, Max Mocanu

Zurück