Enes Senol dribbelt sich in die Stützpunktauswahl

Grimm "Er hat nur Fußball im Kopf"

Mächtig stolz und das zurecht: Enes Senol mit seiner Urkunde!

Von Dominik Veitinger

Mit der E1-Jugend des VfL Nagold hat Enes Senol in der Saison 2018/19 bereits mehrfach groß
ausgespielt. Bei der VR-Talentiade in Gärtringen musste sich der Zehnjährige hingegen ganz alleine
beweisen, was ihm mit Bravour gelang: Unter 120 Nachwuchshoffnungen des Jahrgangs 2008 hat er
sich in die DFB-Stützpunktauswahl des Fußballbezirks Böblingen/Calw gedribbelt.

Rund 120 Jungkicker waren auf dem Gärtringer Kunstrasen zum vierstündigen Vergleich in Dribbling,
Sprint und Vier-gegen-Vier angetreten. 18 davon schafften den Sprung in die Auswahl von
Stützpunktcoach Marcus Binder, darunter nur zwei Spieler aus dem Landkreis Calw. Einer davon ist
Enes Senol. Entsprechend groß ist die Freude beim Nagolder Trainerduo Christian Grimm und Ferit
Senol, wobei Letzterer in seiner Zusatzrolle und Vater „natürlich unendlich stolz“ ist, zumal „Enes
einer von den Jungs ist, die eigentlich nur Fußball im Kopf haben.“

Christian Grimm, der Enes Senol seit dessen Start beim VfL vor fünf Jahren trainiert, ergänzt:
„Aufgrund seiner Balltechnik sowie seiner Spielübersicht, die für einen Zehnjährigen nicht gerade
selbstverständlich ist, hat sich Enes den Sprung in die Auswahl mehr als verdient.“

Zurück