Elias Bürkle belohnt den VfL Nagold – tolle Leistung gegen Essingen

+++ Die Nachlese zum 13. Spieltag +++

Elias Bürkle bescherte dem VfL Nagold den dritten Saisonsieg.

VfL Nagold - TSV Essingen 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Marc Gallego (4.) 1:1 Matthias Rebmann (62.) 2:1 Elias Bürkle (80.)

Von Dominik Veitinger

Die Verbandsliga-Fußballer des VfL Nagold können auch zu Hause gewinnen! Am 13. Spieltag besiegte das Team von Trainer Armin Redzepagic den favorisierten TSV Essingen verdient mit 2:1 (1:0) und feierte damit den ersten Heimsieg der Saison! Vor allem in der zweiten Halbzeit zeigten die Nagolder die Leistung und drehten die Partie durch Tore von Kapitän Matthias Rebmann und Elias Bürkle!

Quiskamp fällt kurzfristig aus – Sanyang wieder im Tor

„Die Einstellung hat gestimmt und die Chancen, die wir hatten, haben wir konsequent genutzt!“, lautete das Fazit eines zufriedenen Trainers nach der Partie. Nach der bitteren Pleite am vergangenen Wochenende erwartete er eine Reaktion seines Teams- diese hat sie allemal geliefert. Und er nahm insgesamt drei Änderungen in der Startelf vor: Bubacarr Sanyang stand wieder im Tor. Zudem kamen Marc Bühler und Burak Tastan für Marco Quiskamp (Hand) und Elias Bürkle (Bank) neu rein. Bühler agierte in der fünferkette als dritter Innenverteidiger, Tastan spielte außen in der Kette. Chris Wolfer rückte für Quiskamp auf die „Doppel-Sechs“ neben Christoph Ormos. Mit Dominik Pedro und Kapitän Rebmann auf den Außenbahnen erhoffte man sich beim VfL über die Seiten viel Tempo.

Frühe Gäste-Führung durch Gallego

Die Partie auf dem Nagolder Kunstrasen war gerade einmal zwei Minuten alt, da feuerte Luka Kravoscanec schon den ersten Torschuss ab, doch TSV-Keeper Philipp Pless parierte aus etwa 18 Metern glänzend! Was Effektivität bedeutet, zeigte dann der Gast: Nach einer Freistoßflanke von Julian Biebl landete die Kopfballabwehr der Nagolder vor den Füßen von Marc Gallego, der per Volleyschuss unter die Latte zum 0:1 vollendete (4.). Auch in der Folge waren die Essinger leicht überlegen. Den nächsten Vorstoß starteten sie nach einem langen Ball von Christian Essig, doch diesen konnte Bubacarr Sanyang vor Jermain Ibrahim gerade noch abfangen (7.). Die Gäste glänzten mit mehr Ballbesitz und Ballsicherheit, Nagold stand hinten relativ kompakt.

Freistoß von Kravoscanec knapp vorbei

Dann mal wieder die Nagolder, doch ein Freistoß von Dominik Pedro aus dem rechten Halbfeld landete in den Armen des TSV-Keepers (11.).  Dann dauerte es bis zur 25. Minute, ehe die Zuschauer wieder eine echte Torchance zu sehen bekamen, Jose Munoz köpfte eine Ecke von Maximilian Eiselt übers Tor. Nagold zeigte sich vom frühen Rückstand nicht geschockt und kam durch Luka Kravoscanec zur nächsten Chance, doch seine Freistoßflanke von links ging knapp am rechten Pfosten vorbei (28.).

Sanyang verhindert kurz vor der Pause das 0:2

Vier Minuten später dann Glück für die Nagolder: Serdal Kocak behauptete einen langen Ball und passte weiter auf den gestarteten Marc Gallego, dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei.  Dann wieder die Gastgeber: Marc Bühler passte in den Lauf von Matthias Rebmann, der sofort flankte. Essingens Abwehrversuch landete bei Kravoscanec, dessen Volleyabnahme nur knapp übers Tor strich (38.).  Die letzte Chance in einer durchaus unterhaltsamen ersten Hälfte hatte Nicola Zahner für die Gäste, doch Nagolds Keeper Sanyang lenkte den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Latte (43.)! So ging es mit einer knappen Gäste-Führung in die Kabinen.

Verdienter Nagolder Ausgleich durch Rebmann

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich ein spannendes Verbandsliga-Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff schickte Burak Tastan Luka Kravoscanec auf der linken Seite, doch Gäste-Keeper Pless war einen Schritt schneller als der Nagolder Stürmer (46.). Zwei Minuten später war es Matthias Rebmann, der nach einem Freistoß am langen Pfosten an den Ball kam, doch sein Schuss war etwas zu schwach. Nagold tat nun mehr nach vorne und attackierte den Gegner früher. Dieser Aufwand wurde in der 62. Minute belohnt: Nach einer Nagolder Ballbesitzphase in der gegnerischen Hälfte passte Chris Wolfer rechts raus auf Rebmann, der nicht lang fackelte und den Ball mit einem satten Schuss versenkte!

Munoz und Ormos köpfen übers Tor

Die nächste Torchance hatten ebenfalls die Gastgeber, aber ein Volleyschuss von Rebmann segelte weit links am Tor vorbei (68.). Fünf Minuten später dann mal wieder die Essinger, eine Flanke von links köpfte Jose Munoz übers Tor. Eine Minute später köpfte der Nagolder Christoph Ormos den Ball knapp übers Essinger Gehäuse!

Bürkle schießt Nagold ins Glück und verpasst seinen zweiten Treffer knapp

Dann lief die 80. Spielminute: Rebmann eroberte den Ball und passte schnell auf Kravoscanec. Dieser spielte 13 Meter vor dem Tor in den Lauf von Elias Bürkle, der den Ball überlegt im langen Eck versenkte- Nagold hatte die Partie gedreht! Sieben Minuten später hätte es auch 3:1 stehen können; nach einem Konter über Chris Wolfer, scheiterte Christoph Ormos mit seiner Volleyabnahme an Essingens Keeper- den Abpraller köpfte Elias Bürkle dann übers Tor (87.).

Brugger klärt in höchster Not – danach ist Schluss

Kurz zuvor hatte Nagold Glück, dass ein Schuss der Gäste knapp übers Tor ging. Die letzte dicke Chance hatte der TSV durch Christian Essig, dessen Freistoß aus gut 25 Metern nur knapp am linken Pfosten vorbeiging (88.). Als Nicolai Brugger in der Nachspielzeit eine Essinger Flanke gerade noch klären konnte, war es geschafft! Der Unparteiische beendete die Partie, die Nagolder Spieler lagen sich in den Armen!

Dank der richtigen Einstellung zum dritten Saisonsieg

Am Ende ein Sieg, der vor allem aufgrund der kämpferischen Leistung über das gesamte Spiel und der spielerischen Leistung im zweiten Durchgang hochverdient war! Diese Partie hat wieder einmal gezeigt, dass der VfL Nagold allemal Verbandsliga-Potenzial hat. Die heutige Leistung ist noch viel höher anzurechnen, wenn man bedenkt, wie viele Leistungsträger dem VfL derzeit fehlen.

Zurück