Ein weiteres Jahr an der Seitenlinie: Armin Redzepagic verlängert bis 2023

"Die Mannschaft, der Verein und das Umfeld sind mir sehr ans Herz gewachsen"

Von Dominik Veitiinger

Nach dem erfolgreichen Punktspielauftakt mit dem Sieg gegen Tuttlingen gibt es beim VfL Nagold die nächste erfreuliche Nachricht: Cheftrainer Armin Redzepagic verlängert seinen auslaufenden Vertrag bis 2023 und geht beim Landesligisten damit ins sechste Trainerjahr. Derzeit steht der 43-jährige mit seinem Team in der Landesliga Staffel 3 an der Tabellenspitze und hat damit gute Möglichkeiten zum zweiten Mal als VfL-Trainer in die Verbandsliga zurückzukehren.

„Ich freue mich sehr auf ein weiteres und damit mein sechstes Trainerjahr beim VfL Nagold! Die Mannschaft, der Verein, die Fans und das Umfeld sind mir sehr ans Herz gewachsen und es macht großen Spaß hier zu arbeiten. Zudem waren und sind wir bisher sehr erfolgreich und ich hoffe, dass das so weitergeht!“, ließ Redzepagic bei seiner Unterschrift keine Zweifel daran, dass er sich in Nagold sichtlich wohlfühlt.

Auch was die laufende Saison angeht, hat der Chefcoach klare Vorstellungen: „Wir wollen in der laufenden Saison das maximale herausholen. Wir sind in einer
guten Position und der Aufstieg in die Verbandsliga ist möglich. Ich würde mich freuen, wenn wirwieder ins württembergische Oberhaus zurückkehren!“

Auch Nagolds sportlicher Leiter Marco Quiskamp ist glücklich über die weitere Zusammenarbeit mit Armin Redzepagic: „Wir freuen uns, dass wir den eingeschlagenen Weg mit Armin weiterführen können. Seine engagierte Arbeit auf und neben dem Platz schätzen wir sehr. Zudem gibt er jungen Nachwuchsspielern die Möglichkeit sich im aktiven Bereich zu entwickeln – genau das ist unser Ziel. Wir wünschen Armin weiterhin viel Freude und natürlich Erfolg mit unserem VfL.“

Somit haben die Nagolder in Sachen Trainerposition Planungssicherheit. Auch hinsichtlich der Kaderplanung für die kommende Spielzeit sieht es laut Raphael Schaschko gut aus: „Mittlerweile steht schon mal das Gerüst, da fast alle Spieler der Ersten ihre Zusage gegeben haben. Zudem stehen Marco und ich auch mit den für uns und das Trainerteam so wichtigen U19 undU23 Spielern im Austausch. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir kommendes Jahr erneut eineschlagkräftige Truppe ins Rennen schicken werden, ligaunabhängig.“

 

 

Zurück