Ein Derby mit viel Brisanz

+++ 16. Spieltag - Die Vorschau +++

Hinter dem Einsatz von Burak Tastan steht noch ein Fragezeichen

VfL Nagold - SV Böblingen (Samstag, 14:30 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Gelingt dem VfL Nagold der zweite Derbysieg in dieser Spielzeit? Drei Wochen nach dem 4: 0 Erfolg beim FC Gärtringen gibt am Samstag der SV Böblingen seine Visitenkarte im Nagolder Reinhold- Fleckenstein- Stadion ab. Auch wenn die Gäste denkbar schlecht in die Saison gestartet sind und bisher weit hinter ihren Erwartungen zurück liegen, darf das Team von Enzo Marchese keinesfalls unterschätzt werden, denn die Mannschaft ist wahrlich mit viel Qualität gespickt. Die Nagolder wollen mit einem Derbysieg die Tabellenführung verteidigen. Doch dieses Vorhaben wird keinesfalls ein Selbstläufer.

„Wir haben uns einfach zu wenig Chancen herausgespielt und die wenigen, die wir hatten, hätten wir verwerten müssen.“, lautete das Fazit von Nagolder Trainers nach dem torlosen Unentschieden beim Aufsteiger in Trossingen. Sein Team war dort fast über die gesamte überlegen, konnte sich jedoch im vorderen Drittel zu wenig Chancen erspielen. Die Gastgeber aus Trossingen blieben bei Kontern stets gefährlich. Und so stand am Ende ein fast schon gerechtes Remis . Für die Nagolder wahrlich kein Beinbruch, denn die Tabellenführung konnte verteidigt werden.

Nun steht also am Samstag das zweite Derby in der laufenden Saison auf dem Plan. Auch wenn die Nagolder hier als klarer Favorit in die Partie gehen, sollte man den Gegner keinesfalls unterschätzen- denn dass die Papierform nicht immer aussagekräftig ist, hat die Partie am vergangenen Wochenende in Trossingen gezeigt. „Wir haben vor 2 Jahren und auch im Pokal im letzten Jahr sehr gut gegen die Böblinger gespielt und hatten die Spiele eigentlich immer im Griff. Doch die Tore haben am Ende die Böblinger gemacht und wir haben die Spiele verloren!“ weiß Trainer Redzepagic, welche Qualität im Kader der Böblinger steckt. „Zudem rufen die Böblinger immer ab, wenn es in ein Derby geht. Das haben wir in den letzten 2 Spielzeiten schmerzlich erfahren müssen!“ erinnert der Trainer nochmals daran, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Er erwartet von seinem Team, „alle Antennen auszufahren“ und an die Leistungsgrenze zu gehen.

Was die Personallage bei den Nagold und angeht, hat sich im Vergleich zur letzten Woche nicht wirklich viel verändert. Dominik Pedro und Marco Quiskamp sind bereits letzte Woche wieder ins Training eingestiegen und dürften eine Option für das Derby am Samstag sein- beide Akteure bekamen schon Spielzeit beim Match in Trossingen. Ausfallen werden definitiv Lysander Skoda (Grippe) und Luka Kravoscanec (Knie). Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Burak Tastan und Perparim Halimi. Letzterer stieg diese Woche zwar wieder ins Training ein, doch ein Einsatz ist weiterhin fraglich. Denkbar ist, dass Marco Quiskamp wieder in die Innenverteidigung zurückkehrt. Sollte Burak Tastan weiter ausfallen, könnte Fabian Mücke, der zuletzt in Trossingen in der Innenverteidigung spielte und dort seine Aufgabe sehr gut machte, auf die Außenverteidigerposition rücken. Ansonsten dürfte Armin Redzepagic wohl der gleichen Elf wie in Trossingen vertrauen.

Beim Gast aus Böblingen ist man mit dem bisherigen Saisonstart natürlich nicht zufrieden. Das Team von Enzo Marchese Steht nur kurz über dem Strich und konnte bisher gerade einmal 19 Punkte sammeln. Am vergangenen Wochenende holte man einen Punkt beim Derby in Ehningen. „Wir mussten wieder einem 0: 1 Rückstand hinterherlaufen, zumal dieser Treffer aus einer ganz klaren Abseitsposition entstand. Dann war klar, dass bei den Spielern wieder der Kopf eine Rolle spielt! Am Ende konnten wir aber  noch einen Punkt mitnehmen, mit dem wir nicht unglücklich sind!“ kommentierte Marchese das Remis. Für Samstag rechnet er sich nur Chancen aus, wenn sein Team an die Leistungsgrenze geht. „Wir freuen uns auf das Derby in Nagold, denn solche Spiele sind immer etwas besonderes.“ so Marchese vor der Partie. Was die personelle Situation angeht, sieht es in Böblingen gar nicht gut aus, denn neben den bisher bekannten Langzeitverletzten Fällt auch noch Kapitän Fabian Schragner verletzt aus- Angreifer Tahir Bahadir ist noch gesperrt. „Wir müssen schauen, ob wir uns nicht noch bei der zweiten Mannschaft oder bei der U 19 in Sachen Spieler und bedienen können. Am Ende sind wir froh, wenn wir 11 Spieler mit nach Nagold bekommen können.“ Doch kampflos gibt sich in so Marchese deswegen keinesfalls: „Wir werden alles in die Waagschale werfen und in Nagold was Zählbares mitzunehmen.“

Zurück