+++ Die Vorschau zum 4. Spieltag +++

Machte in Albstadt ein gutes Spiel: Luka Silic

VfL Nagold - 1. FC Heiningen (Samstag, 15:30 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Es sind zwar erst drei Spiele in der Verbandsliga gespielt, doch eine Tendenz lässit sich schon erkennen. Die Aufsteiger VfL Nagold und 1. FC Heiningen scheinen in der Liga angekommen zu sein! Beide Teams sind noch ungeschlagen- der VfL Nagold hat 5 Punkte auf dem Konto, der Gast aus Heiningen sogar 7 und grüßt damit von der Tabellenspitze. Am Samstag treffen die beiden Mannschaften aufeinander. Feiert der VfL Nagold seinen ersten Heimsieg oder verteidigt Heiningen die Tabellenspitze?

Gerechtes Remis in Albstadt

„Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis!“, stellte VfL-Coach Armin Redzepagic nach dem 1:1 am vergangenen Samstag beim FC Albstadt fest. Die Nagolder taten sich im Spiel nach vorne zwar sehr schwer, aber nach hinten ließ man abgesehen vom Gegentreffer kaum etwas zu. Im zweiten Durchgang hatte das Team von Trainer Redzepagic mehr Spielanteile und kam durch einen tollen Volleyschuss von Kujtim Berisha zum verdienten Ausgleich. Auch wenn in der Schlussphase vielleicht noch der Sieg möglich gewesen wäre, am Ende war man mit dem Punt im Nagolder Lager zufrieden- zumal auch in Albstadt wieder drei letztjährige A-Junioren in der Startelf standen.

Redzepagic: „Das ist ein sehr starker Aufsteiger“

Am kommenden Samstag soll nun endlich der erste Heimsieg her, nachdem dieser trotz zahlreicher Chancen im ersten Heimspiel verpasst wurde. Doch beim VfL ist man sich bewusst, dass der kommende Gegner nichts herschenken wird. „Das ist ein starker Aufsteiger, die haben nicht umsonst sieben Punkte nach drei Spielen!“, warnt Armin Redzepagic vor dem 1. FC Heiningen. Vorallem Mittelfeld und Angriff schätzt er beim Meister der Landesliga Staffel 2 als stark ein. Kein Wunder, denn in der Meistersaison erzielte das Team von Dennis Eger 76 Tore, zudem stellte man mit Dominik Mader (26 Tore) den Torschützenkönig der Liga. Also gilt es für die Nagolder die Offenivabteilung in Schach zu halten und wenn möglich, wenige Fehlpässe zu produzieren.

Rebmann fehlt, Asch angeschlagen – Müller im Tor  

„Ich erwarte, dass wir uns auf unsere Stärken besinnen und diese auch abrufen!“, sagt Redzepagic, der aber weiß, dass sich gerade die  jungen Spieler noch im Lernprozess befinden und in diesem auch Fehler passieren können und dürfen. Personell stehen die Vorzeichen nocht ganz optimal: Kapitän Matthias Rebmann befindet sich im Urlaub, zudem ist der Einsatz von Innenverteidiger Valentin Asch (Erkältung) fraglich. Sollte Asch ausfallen, könnte Marco Quiskamp neben Luka Silic in die Innenverteidigung rücken. Matthias Müller wird wie schon in Albstadt im Tor stehen, da Bubacarr Sanyang noch für die anstehende Partie gesperrt ist. „Die Rotation ergibt sich diesmal von ganz alleine, Pascal Seil hat Rückenprobleme und Chris Wolfer, der unter der Woche aus privaten Gründen nicht trainieren konnte, wird zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Mehr Qualität im Kader – Skoda fällt länger aus

Dass der VfL einen qualitativ guten Kader hat, zeigt sich daran, dass sich auch die eingewechselten Spieler sofort gut reinfinden und somit kein Qualitätsverlust entsteht. Sollte es gegen den FC Heiningen also volle Offensivkraft benötigen, hat man mit Kujtim Berisha und Ali Karsli weitere Optionen auf der Bank – doch Luka Kravoscanec und Pascal Reinhardt sollten am Samstag erste Wahl im Angriff sein. Länger ausfallen wird hingegen Neuzugang Lysander Skoda, er erlitt einen Abriss der Bizepssehne im Oberschenkel- die Hinrunde ist somit für ihn gelaufen.

Heiningen erwartet spielstarke Nagolder

Beim Gast aus Heiningen ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf- wie beim VfL Nagold- sehr zufrieden. Am vergangenen Wochenende gewann das Team von Denis Eger mit 1:0 gegen den FV Löchgau. „Wir haben gegen Löchgau sehr diszipliniert gespielt und uns mit dem Sieg belohnt. Es war ein enges Spiel!“, so das Resümee vom FCH-Trainer. Personell sieht es vor allem im Defensivbereich nicht so gut aus, dem Aufsteiger aus dem Landkreis Göppingen fehlen weiterhin vier Innenverteidiger. Zudem fehlen am Samstag Suwaibu Sanyang (gesperrt) und Andre Kriks (privat verhindert). Dafür kehrt Kapitän Pietro Maglio nach Verletzung wieder ins Team zurück. Den VfL Nagold schätzt Eger spielstark ein: „Wir erwarten spielstarke Nagolder mit ihrem Topstürmer Pascal Reinhardt! Das wird eine schwere Aufgabe, aber wir werden versuchen nicht leer auszugehen!“, so Dennis Eger weiter.

Es ist also alles angerichtet für das zweite Heimspiel der Nagolder, die Zuschauer im Nagolder Reinhold-Fleckenstein-Stadion dürfen sich auf ein hoffentlich spannendes und torreiches Verbandsliga-Spiel freuen!     

Zurück