+++ Die Vorschau aufs Wochenende +++

Beide Teams wollen dreifach punkten

Kann unsere 1. Mannschaft den Schwung mitnehmen?

SSC Tübingen - Fußball - VfL Nagold (Sonntag, 15 Uhr)

Auch einen Tag nach der Pokalsensation ist die Euphorie noch nicht abgeklungen. Doch bei aller Freude gilt die volle Konzentration schon wieder der nächsten Aufgabe - und die heißt SSC Tübingen. Auch unser Coach Armin Redzepagiic warnt eindrücklich davor, mit zuviel Lässigkeit in die Partie gehen: "Wir müssen auf der Hut sein! Tübingen hat gute Einzelspieler und eine gute Offensive. Zudem spielen wir dort auf einem Kunstrasenplatz, woran wir uns auch erst gewöhnen müssen.", so der 40-jährige vor der anstehenden Auswärtspartie. Personell ändert sich an der Situation quasi nichts, lediglich Berk Özhan ist bereits am Mittwoch schon in den Kader zurückgekehrt. Der an der an der Schulter verletzte David Weinhardt will schon nächste Woche wieder mit Lauftraining beginnen, Nicolai Brugger ist noch im Urlaub. Doch wie es im Moment aussieht, kann unsere Jungs nichts aus der Bahn werfen - wenn Einsatz und Laufbereitschaft stimmen, ist egal wer von Anfang an auf dem Platz steht und wer zunächst auf der Bank Platz nimmt.

Beim Gastgeber SSC Tübingen konnte man am vergangenen Wochenende endlich über den ersten Sieg jubeln. Nachdem das Team von Jonathan Annel mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet war, konnte man den SV Seedorf mit 4:3 besiegen - und das nach zweimaligem Rückstand! Am kommenden Sonntag kann Annel wieder auf Torhüter Boamah sowie auf drei weitere Akteure zurückgreifen, hinter dem Einsatz von Kapitän und Torjäger Chatziliadis ist fraglich! Was den kommenden Gegner angeht, weiß Annel was auf sein Team an Arbeit zukommt: "Nagold ist für mich neben Holzhausen der Topfavorit auf die Meisterschaft! Armin leistet dort sehr gute Arbeit und seine Mannschaft überzeugt durch schönes, strukturiertes Passspiel!", so Annel weiter.

Wir freuen uns schon heute auf eine spannende Partie und wünschen unseren Jungs viel Erfolg

 

 Heimpremiere für unsere U23

VfL Nagold II Fortuna Böblingen (Sonntag, 15 Uhr)

Am Sonntag ist es soweit: Unsere Bezirksliga-Mannschaft (im Bild Michi Nebert) bestreitet mit ihrem neuen Trainer Mario Kovacevic das erste Heimspiel in der Saison. Eine Woche nach dem 3:3 beim SV Nufringen ist die Fortuna aus Böblingen zu Gast - ein Gegner, dessen LEistungsstand nur sehr schwer einzuschätzen ist. Doch Kovacevic erwartet von seiner Elf trotzdem volle Konzentration: "Es ist ein Heimspiel, dass wollen wir natürlich gewinnen! Böblingen hat sicher Rückstand im konditionellen Bereich, das wollen wir nutzen und den Gegner ständdig bespielen und bearbeiten." Zudm erwartet der 36-jährige von seinen Jungs "das hinten die Null steht und wir vorne die Tore machen". Was die personelle Situation angeht, sieht es in Nagold nicht gut aus: Der Einsatz von MAssiomo Bihler (Bänder ist fraglich, Konrad Sautter hat sich kurzfristig in den Urlaub verabschiedet. Zudem wird Angreifer Leonardo Ponjavic ausfallen, der sich in Nufringen eine Zerrung zugezogen hat. Stand jetzt stehen also gerade mal elf Spieler auf dem Bogen - da Bedarf es wohl noch Unterstützung aus der U19 oder der Landesliga-Mannschaft. Bei aller Vorfreude zeigt Kovacevic aber auch Respekt vor dem kommenden Gegner: "Böblingen ist ein unangenehmer Gegner. Willi Zimmermann ist ein sehr erfahrener Trainer, dem es sicherlich gelingen wird, seine Mannschaft super einzustellen!"

Beim Gast aus Böblingen musste man am ersten Spieltag eine 1:5-Niederlage gegen den GSV Maichingen verkraften. Coach Willi Zimmermann analysierte am Ende der Partie, wie immer, sehr sachlich: "Wir haben die ersten 30 Minuten stark gespielt und sind auch verdient in Führung gegangen. Aber dann hat sich unsere Personalnot bemerkbar gemacht!", so der scheidende Coach. Zimmermann musste zu Saisonbeginn acht Abgänge verkraften, was die Aufgabe nicht gerade leichter macht. Was die Partie in Nagold angeht, ist man bei der Fortuna realistisch: "Nagold ist der klare Favorit, schon ein Punktgewinn wäre ein großer Erfolg für uns! Wir wollen möglichst lange die Null halten, aber alles andere als ein Nagolder Erfolg wäre eine echte Überraschung!", stuft Zimmermann die Chancen seines Teams recht gering ein.

Wir freuen uns auf das erste Heimspiel unsere Jungs und planen die ersten drei Punkte natürlich fest ein! Auf geht's Männer

Zurück