Der Auswärtsmarathon endet in Seedorf

+++ 9. Spieltag - Die Vorschau +++

Walter Vegelin und der VfL Nagold wollen in Seedorf dreifach punkten.

SV Seedorf- VfL Nagold (Sonntag, 15 Uhr)

Von Dominik Veitinger

Nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen sind die Landesliga-Fußballer des VFL Nagold am Sonntag den starken SV Seedorf gefordert. Dort will das Team von Armin Redzepagic  endlich wieder einen Dreier einfahren und sich so weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen. Ziel ist es, an die Leistung aus Empfingen anzuknüpfen. Den dort zeigte man eine sehr ordentliche Leistung, doch der Ball wurde wollte einfach nicht ins Tor- genau das soll sich in Seedorf nun ändern.

Tolle Leistung, schlechte Chancenverwerung: Unglückliche Niederlage in Empfingen

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen!“, lautete das etwas verzweifelte Fazit des Nagolder Trainers Armin Redzepagic  nach der 1:2- Niederlage bei der SG Empfingen am vergangenen Samstag. Dort zeigte seine Mannschaft eine sehr ansprechende Leistung, sowohl im spielerischen als auch im kämpferischen Bereich. Verdient ging man durch Lysander Skoda quasi mit dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung, musste jedoch nach einem missglückten Klärungsversuch von Carlos Konz den Ausgleich hinnehmen. Trotzdem erspielte man sich weiterhin viele Torchancen, konnte diese jedoch nicht nutzen und scheitert dabei häufig am starken Empfinger Keeper und Ex- Nagolder Matthias Müller. Das Glück war den Nagoldern auch in der Schlussphase nicht hold, denn zejn Minuten vor dem Spielende bekamen die Nagolder nach einem Handspiel des Empfingernger Torwarts außerhalb des Strafraumes einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde von Carlos Kons direkt im Tor versenkt, jedoch pfiff der Schiedsrichter den Treffer zurück, da Walter Vegelin den Abstand zur gegnerischen Mauer nicht einhielt. Es kam, wie es kommen musste: Kurz vor Spielende wollte der eingewechselte mehr Merdan Akilic einem Empfinger Spieler den Ball klauen und Beförderte diesen durch sein Tackling direkt in den Lauf von Dominik Bentele, der das direkte Duell mit Joel Mogler für sich entschied und so zum 2:1 für die Gastgeber aus Empfingen einnetzte. Am Ende stand also eine starke Leistung der Nagolder, die jedoch nicht mit Punkten belohnt wurde.

Redzepagic warnt vor starkem SV Seedorf

Am Sonntag geht es nun also weiter mit dem Gastspiel beim SV Seedorf im Landkreis Rottweil. Dass dort den VfL keine leichte Aufgabe erwartet- dass weiß man beim aktuellen Dritten bereits aus der letzten Saison. Dort ging man zwar mit 1 zu 0 in Führung, musste aber lange zittern, ehe man kurz vor Schluss das 2 zu 0 erzielte. Seedorf spielte stark auf und hatte durchaus die Chance auf den Ausgleich. Deshalb sieht Armin Redzepagic sein Team für Sonntag gewarnt: „Natürlich wollen wir da hinfahren, um zu gewinnen, aber wir wissen um die Stärken von Seedorf, denn sie haben in der bisherigen Runde bereits unter Beweis gestellt, dass sie auch gegen spielerisch starke Mannschaften aus der Liga mithalten können. Wir müssen die Leistung aus Empfingen abrufen, dann bin ich zuversichtlich, dass es mit einem Sieg am Sonntag was wird. Mein Ziel waren acht Punkte aus den vier Auswärtsspielen, jetzt können es maximal sieben werden! Aber die Mannschaft wird alles dafür tun, um dieses Ziel zu erreichen. Man hat am Samstag deutlich gesehen, dass wir eine tolle Spielkultur haben, das wir herausragend. Dies gilt es jetzt auch am Sonntag umzusetzen!“, gibt sich der Nagolder Coach dennoch zuversichtlich, dass seine Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurück findet.

Sieb und Pedro fallen aus / Quiskamp zurück in der Startelf?

Was die Personallage angeht, wird es bei den Nagoldern dann langsam dünn. Kai Sieb fällt mit einem Muskelfaserriss für drei Wochen aus. Die gleiche Verletzung zog sich Dominik Pedro im Spiel der U 23 in Haiterbach zu. Angeschlagen sind weiterhin Berk Özhan und Burak Tastan, die unter der Woche das Training abbrrreeechen mussten. Hinzu kommt noch, dass die U 23 ebenfalls am Sonntag spielt und der ein oder andere Akteur des Landesliga-Kaders dort aushelfen muss.  Ansonsten sind alle Mann Bord, und es ist davon auszugehen, dass so weit wie möglich auf die gleiche Elf wie am Samstag in Empfingen vertraut wird. Die einzige denkbare Veränderung in der Startaufstellung wäre, dass Marco Quiskamp wieder in die Innenverteidigung zurückkehren könnte und Lysander Skoda so seinen bestimmten Platz im Mittelfeld wieder einnehmen kann.

Trotz Tabellenplatz zwei: Seedorf bleibt auf dem Boden

Beim Gastgeber aus Seedorf ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden. Das Team von Tobias Bea und Tobias Heizmann holte aus den bisherigen acht Spiele sagenhafte 18 Punkte und belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz. Dennoch bricht man in Seedorf nicht in Euphorie aus: „Wir sind sehr froh, die 18 Punkte auf unserem Konto zu haben. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Die Punkte sind daher ganz klar gegen den Abstieg!“ betont SV-Coach Tobias Heizmann. Dass man trotz des tollen Saisonverlaufs nicht zum Höhenflug ansetzt. Für das Spiel am Sonntag weiß man nur zu genau, dass der VfL Nagold klar in der Favoritenrolle ist. Dennoch will man den Gegner etwas „ärgern“ und ihm „das Leben so schnell wie möglich machen“, wie es Trainerkollege Tobias Bea beschreibt. Personell sieht es sehr gut aus. Aktuell gibt es noch hinter zwei Einsätzen ein Fragezeichen, hier muss das Abschlusstraining abgewartet werden.

Zurück