Daniel Leding schießt Nagolder U19 ins Glück

+++ Die Nachlese zum 8. Spieltag +++

Adrian Jungebloed und der vfL Nagold machten ein gutes Spiel.

VfL Nagold - SV Waldhof Mannheim 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Till Tropsch (11./FE) 1:1 (73.) 2:1 Daniel Leding (85.)

Von Dominik Veitinger

Die Nagolder A-Junioren haben ihren ersten Saisonsieg eingefahren! Gegen den SV Waldhof Mannheim gewann das Team von Marc Feyerabend dank toller kämpferischer Leistung am Ende verdient mit 2:1 (1:0). Daniel Leding erzielte in der 85. Minute den viel umjubelten Siegtreffer!

„Wir werden das Spiel genießen und alles raushauen!“, hatte Nagolds U19-Coach vor der Partie gegen die U19 des Regionalligisten angekündigt. Feyerabend nahm im Vergleich zur 0:4-Pleite in Aalen vier Veränderungen vor: Philip Matz stand wieder im Tor; zudem kamen Lucas Perez, Josua Hall und Marius Bürkle neu in die Startelf. Perez und Bürkle agierten vor der Abwehr als „Abräumer“, Josua Hall spielte im linken Mittelfeld.

Den ersten Angriffsversuch starteten die Nagolder nach vier Minuten, doch ein Zuspiel konnte Tobias Essig nicht mehr erlaufen, SVW-Keeper Luca Pedretti war zur Stelle. Der Gastgeber arbeitete sehr gut gegen den Ball und erstickte die Angriffsversuche der Mannheimer spätestens kurz nach der Mittellinie. Die nächste Torchance hatte ebenfalls der VfL, doch ein Schuss von Josua Hall vom linken Strafraumeck wurde noch zur Ecke geklärt (6.)! Der Aufwand der Gastgeber wurde dann nach elf Minuten belohnt: Marius Bürkle passte auf Josua Hall, der Mannheims Keeper Pedretti  um kurvte und dabei  von selbigem von den Beinen geholt wurde- der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt! Till Tropsch schnappte sich das Leder und verwandelte sicher zum 1:0 aus Nagolder Sicht! Dann mal wieder die Gäste: Ein lange Ball aus dem Abwehrzentrum erreichte Marco Cabraja, doch Nagolds Verteidiger Leon Schaber warf sich in den Schuss und klärte zur Ecke (19.)! Vier Minuten später erneut der SVW, doch ein Flankenversuch ging übers Tor. Nach einer halben Stunde versuchte es dann Tobias Essig für den VfL, doch sein Freistoß von der rechten Seite landete in den Armen des Gäste-Keepers. Nagold ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Die einzige Großchance hatte Waldhof durch Andi Bunjaku, doch dessen Schuss parierte Philip Matz im VfL-Tor klasse (38.)! Die letzte Chance im ersten Durchgang hatten die Jungs von Marc Feyerabend: Lucas Perez bediente aus der eigenen Hälfte den gestarteten Sinan Burhan, doch dieser scheiterte mit seiner Direktabnahme an Mannheims Keeper Pedretti (44.). So ging es mit der 1:0-Führung in die Kabinen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs machte das Team aus Mannheim ordentlich Dampf. Die erste Großchance hatten die Gäste durch Marco Cabraja, der nach einer Flanke an Nagolds Keeper Philip Mats scheiterte (55.). Nur drei Minuten später war Mats erneut zur Stelle, diesmal parierte er aus kurzer Distanz gegen Bruno da Cruz- dieser wurde zuvor von Jonas Weik bedient. Die Gastgeber kamen kaum zu Entlastungsangriffen, ein Freistoß von Josua Hall, den der SVW-Keeper im Nachfassen festhielt, war die erste Torannährung für den VfL (64.). Gut zwanzig Minuten vor dem Ende bekamen die Gäste einen indirekten Freistoß zugesprochen, doch Philip Mats parierte super! Und wieder Mannheim: Diesmal zielte Marco Cabraja nach einer Hereingabe von Jonas Weik übers Nagolder Gehäuse (69.) Dann der verdiente Ausgleich- Pascal Schadt versenkte nach 73. Minuten den Ball per sattem Flachschuss im Netz. Nur fünf Minuten später scheiterte auf Nagolder Seite der eingewechselte Julian Sinz aus kürzester Distanz am Mannheimer Keeper! Kurz darauf hatte Lucas Perez die Führung für den Aufsteiger auf dem Fuß, doch auch er scheiterte mit seinem Schuss am Gäste-Keeper (79.)  Dann lief die 85. Minute: Julian Sinz steckte den Ball auf Daniel Leding durch, der dem Torwart mit einem Heber keine Chance ließ, Nagold lag wieder in Front! Mannheim, zwischenzeitlich mit einem Mann weniger, probierte alles, doch die Nagolder verteidigten mit Herz und Leidenschaft und brachten den Vorsprung über die Zeit!

Der Jubel kannte nach Abpfiff keine Grenzen mehr! Auch Marc Feyerabend war nach der Partie voll des Lobes: „Die Jungs haben das toll gemacht und sich endlich mal belohnt! Jetzt wollen wir den Schwung mitnehmen und nächste Woche gegen Reutlingen erneut dreifach punkten!“ Mit der richtigen Einstellung und etwas Glück holt man auch als Aufsteiger in der Oberliga seine Punkte- beides passte heute bei den Nagoldern!

Zurück