Bezirksliga-Team kommt nicht in Tritt

+++ Die Nachlese zum 7. Spieltag +++

Auch der aktive Philipp Schäuble konnte die Niederlage gegen Ottenbronn nicht verhindern. Foto: Schwarzwälder Bote

VfL Nagold II - GW Otenbronn 2:4 (2:2)

Tore: 1:0/2:1 Michael Nebert (5./17.) 1:1 Dennis Flaiz (15.) 2:2 Marco Schönfelder (22.) 2:3 Erhan Maltepe (65.) 2:4 Yasin Üstün (90.)

Von Dominik Veitinger

Die U23 des VfL Nagold kommt nicht aus dem Tabellenkeller. Am 7. Spieltag verlor das Team von Markus Kalmbach und Walter Rausch zu Hause gegen den Aufsteiger aus Ottenbronn mit 2:4 (2:2) und wartet damit weiter auf den zweiten Saisonsieg. Nach guter erster Halbzeit brachte die Nagolder Mannschaft nicht mehr viel auf die Kette und verlor am Ende verdient. Am nächsten Sonntag steht mit dem Gatspiel beim TSV Haiterbach die nächste wichtige Partie auf dem Programm.

Zwei Neue in Nagolds Startelf

"Das ist eine Mannschaft, die es hier heute zu schlagen gilt!" deutete Nagolds Coach vor der Partie auf deren Wichtigkeit hin. Dieser nahm im Vergleich zur 0:2-Pleite in Rohrau zwei Veränderungen vor: Für den erkrankten Massimo Biller spielte Chris Wolfer in der Innenverteidigung, Moritz Plaumann rückte für Deniz Bas ins defensive Mittelfeld. Vorne sollten Nathi Bürkle und Michael Nebert die Gäste-Abwehr ins Laufen bringen.

Nebert erzielt Führung, Ottenbronn mit der schnellen Antwort

Die erste Tormöglichkeit im Spiel hatte der Aufsteiger aus Ottenbronn, Erhan Maltepe köpfte nach einem Eckbal am Nagolder Gehäuse vorbei (4.). Eine Zeigerumdrehung später brachte Michael Nebert die Nagolder in Führung: Ein Klärungsversuch der Gäste landete beim flinken Stürmer, der das Leder mit einem tollen Flachschuss ins untere, linke Toreck beförderte- gelungener Auftakt! Nathi Bürkle hatte die nächste Möglichkeit, doch sein Schuss nach Zuspiel von Philipp Schäuble flog am linken Pfosen vorbei (8.). Fünf Minuten später kam Bürkle nach einem tollen Pass aus dem Mittelfeld nur einen Schritt zu spät, GWO-Keeper Ivan Dioniso konnte in höchster Not klären. Nach einer Viertelstunde kam Ottenbronn zum Ausgleich! Nach einem Freistoß von Anthony Nemetz bekam die Nagolder den Ball nicht weg, Dennis Flaiz stand am langen Pfosten völlig blank und ließ VfL-Keeper Großmann keine Chance- 1:1.

Erneute Nagolder Führung, vermeidbarer Treffer zum 2:2

Doch die Elf von Markus Kalmbach zeigte sich nicht geschockt und ging in der 17. Minute erneut in Führung- Michael Nebert musste nach toller Hereingabe von Bürkle nur noch den Fuß hinhalten. Doch wieder hielt die Führung nicht lange, denn nach einem Ottenbronner Eckball und der darauffolgenden Kopfballverlängerung konnte Marco Schönfelder in der Mitte völlig unbedrängt zum 2:2 einschieben (22.).

Großmann mit Glanztat, Operdija und Bürkle scheitern am Gäste-Keeper

In der Folge kamen beide Teams zu einer Großchance. Für die Nagolder war es Semin Operdija, der nach Zuspiel von Justin Nebert vom linken Strafraumeck am Gäste-Keeper scheiterte (29.). Für die Gäste war es Fabio Mandel, der mit einem Freistoß Nagolds Keeper Lars Großman zu einer Glanztat zwang (35.). Kurz vor der Pause hätte die Elf von Markus Kalmbach die erneute Führung erzielen können, doch sowohl ein Schuss von Michi Nebert (am Tor vorbei (41.), als auch Nathi Bürkle, der erst am Torhüter scheiterte und hinter den Nachschuss nicht genug Power bekam (43.). brachten den Ball nicht im Tor unter. So ging es beim Stande von 2:2 in die Halbzeitpause.

Ereignisarmer zweiter Durchgang, Ottenbronn eiskalt vor dem Tor

Im zweiten Durchgang ging es ruhiger zu. Ottenbronn stand sehr kompakt, für die Nagolder war nur selten ein Durchkommen. Mit der ersten echten Torchance erzielten die Gäste die Führung. Nach einem Freistoß für die Nagolder  landete ein Ottenbronner Klärungsversuch bei Yasin Üstün, der per Kopf in den Lauf von Erhan Maltepe verlängerte. Maltepe war frei durch und ließ Lars Großmann nicht den Hauch einer Chance (62.). I Die Nagolder versuchten alles, doch mehr als Schussversuche von Perparim Halimi (78.) und Michael Nebert ans Außennetz (80.) kamen dabei nicht heraus. In der 90. Minute machte der Aufsteiger dann alles klar: Andreas Maier beförderte den Ball von rechts in Richtung Strafraum, wo Erhan Maltepe Nagolds Verteidiger mit einer Körpertäuschung aussteigen ließ und locker zum 2:4 versenkte!

Fazit: Beim VfL muss schnell die Wende her

Fazit: Am Ende eine Niederlage, die so nicht hätte passieren dürfen. Der Gegentreffer zum 2:2 hätte verhindert werden können. Nachdenklich macht jedoch der Leistungsabfall in Hälfte zwei, als die Nagolder Offensive fast komplett abgemeldet war. Nun gilt es, die Fehler schnell abzustellen- denn geht man auch nächste Woche in Haiterbach leer aus, wird es immer enger für die junge Nagolder Mannschaft.

Zurück